09.11.2017
NewsUnternehmen

Future X Healthcare 2017

  • Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics, betont in ihrer Eröffnungsrede wie wichtig es für das Gesundheitswesen von morgen ist, wesentliche Innovationstreiber zusammenzubringen und neue Netzwerke zu fördern. Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics, betont in ihrer Eröffnungsrede wie wichtig es für das Gesundheitswesen von morgen ist, wesentliche Innovationstreiber zusammenzubringen und neue Netzwerke zu fördern.

Die erste Future X Healthcare  Veranstaltung bringt heute mehr als 300 Akteure und Innovationstreiber – von Wissenschaft über Industrie, Start-ups und Venture Capitalists bis hin zur Politik – in der Alten Bayerischen Staatsbank in München zusammen.

Das Ziel: gemeinsam die digitale Zukunft des Gesundheitswesens gestalten. In diesem Jahr steht die von Roche initiierte Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. In Ihrer Rede zur Eröffnung des Events weist sie auf die zentrale Bedeutung einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit hin, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen erfolgreich umzusetzen: „Bayern ist ein international anerkannter innovativer Hightech-Standort im Bereich Gesundheit und Medizin. Um diese Innovationen auch künftig  zu erzeugen, braucht es starke Netzwerke, die eine Verbindung zwischen der Welt der Wissenschaft und der Gesundheitswirtschaft schaffen. Diese Netzwerke wollen wir insbesondere im Bereich des digitalen Gesundheitswesens noch stärker ausbauen. Damit erreichen wir eine weitere Verbesserung der Patientenversorgung und entwickeln den Hightech-Standort Bayern insgesamt.“

Topthema 2017: „Making Data Meaningful“
Die Gesundheitsindustrie steht durch die zunehmende Digitalisierung vor einem der größten Umbrüche. Die Menge an verfügbaren Gesundheitsdaten – von Labordaten, Studiendaten, Behandlungs- und Diagnosedaten (real world data), Daten der digitalen Bildgebung bis hin zu Genprofilen – steigt rasant an. Unter dem Motto „Making Data Meaningful“ gehen die Teilnehmer der ersten Future X Healthcare einer zentralen Frage nach: Wie können, basierend auf innovativen Ansätzen für die Datennutzung und die Interpretation von Daten, die Forschung beschleunigt und erfolgreich neuartige Produkte entwickelt werden, um die personalisierte Medizin zum Wohl des Patienten voranzutreiben?

„Dieser Umbruch und die verstärkte Anwendung von personalisierter Medizin kann nur gelingen, wenn Brücken zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen gebaut werden. Aus diesem Grund hat Roche die Eventplattform Future X Healthcare ins Leben gerufen, um die wichtigsten Innovationstreiber zusammen zu bringen und die Bildung neuer Netzwerke zu fördern“, erläutert Dr.

Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH. „Die Digitalisierung wird das Potenzial der personalisierten Medizin nochmals deutlich steigern.“

Personalisierte Medizin steht auch im Fokus der Panel Diskussion am Nachmittag des Events. International renommierte Vertreter aus Wissenschaft, Gesundheits- und Technologiebranche, Start-up-Szene und Wirtschaftsförderung diskutieren miteinander, wie die Digitalisierung dazu beitragen kann, die Behandlung zunehmend auf die Bedürfnisse von Patienten zuzuschneiden und die Forschung zu beschleunigen. Dabei beleuchten die Sprecher auch das Potenzial dieses Mega-Trends für Gesellschaft, Wirtschaft und Patienten – von der Prävention über die Diagnostik bis hin zur Therapie.

Am Panel nehmen teil:
- Dr. Matthias Essenpreis, CTO bei Roche Diagnostics, F. Hoffmann-La Roche AG
- Prof. Dr. Peter Lichter, stellv. Geschäftsführender Direktor, National Center for Tumor Diseases (NCT) Heidelberg, Leiter der Abteilung Molekulare Genetik
- Prof. Dr. Erich Reinhardt, 1. Vorsitzender des Medical Valley EMN e.V.
- Jared Sebhatu, Program Director, German Accelerator Life Sciences
- Prof. Dr. med. Thomas Szucs, Verwaltungsratspräsident der Helsana-Gruppe (Schweiz)

Weiter auf dem Programm stehen eine Innovation Fair mit namhaften Unternehmen wie SAP Deutschland SE & Co. KG und Start-ups wie Reactive Robotics GmbH sowie Focus Talks (interaktive Diskussionsrunden) zu Trends in der Digitalisierung. Am frühen Abend werden zudem erstmalig die FXH Awards in den Kategorien „Scientific Excellence“ und „Start-up“ verliehen.

Kontaktieren

Roche Diagnostics GmbH
Postfach 1152
82372 Penzberg
Germany
Telefon: +49 8856 60 0
Telefax: +49 8856 60 2990

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.