Clevere Schließsysteme – flexibel und sicher

  • Bei dem eCliq-System von Assa Abloy kann nahezu jede Tür durch den Austausch des Zylinders schnell in eine Schließanlage integriert werden.Bei dem eCliq-System von Assa Abloy kann nahezu jede Tür durch den Austausch des Zylinders schnell in eine Schließanlage integriert werden.
  • Bei dem eCliq-System von Assa Abloy kann nahezu jede Tür durch den Austausch des Zylinders schnell in eine Schließanlage integriert werden.
  • Im Idealfall kann jeder Mitarbeiter mit nur einem einzigen eCliq-Schlüssel unterschiedliche Türen in verschiedenen Klinikbereichen öffnen. Fotos: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH
  • Heiko Krüger, Business Development Manager Health Care bei Assa Abloy Sicherheitstechnik, berät Kliniken bei der richtigen Wahl ihrer Schließlösungen.

Welche Erleichterung und Kostensenkung bringt ein elektronisches Schließsystem für die Sicherheit im Klinikalltag?

Ein Klinikum ist ein großer öffentlicher Raum mit Menschen, die sich teilweise in extremen persönlichen Situationen befinden. Daher sind technische Sicherheitsvorkehrungen für Mitarbeiter und Material ein zentrales Anliegen der Betreiber. Gleichzeitig herrscht in den Häusern ein hoher Kostendruck. Heiko Krüger, Business Development Manager Health Care bei Assa Abloy Sicherheitstechnik, erläutert im Interview mit Management & Krankenhaus, wie sich der Hersteller von Schließ- und Sicherheitslösungen rund um die Tür auf diese speziellen Anforderungen einstellt.

M&K: Warum entscheiden sich Nutzer aus dem Bereich Health Care für Schließ- und Sicherheitstechnik von Assa Abloy?

Heiko Krüger: Durch die Türen einer Klinik, Kurklinik oder eines Pflegeheims gehen jeden Tag Hunderte von Menschen. Dennoch benötigen Pflegebedürftige und Kranke Ruhe. Krankenbereiche und öffentlicher Betrieb müssen also räumlich voneinander getrennt sein. Gleichzeitig sollen die täglichen Arbeitsabläufe von Ärzten, Pflegekräften, Technikern und Reinigungspersonal reibungslos koordiniert werden. Für diese schwierigen Anforderungen bei Zutrittskontrolle und Sicherheit bieten wir ein umfangreiches Produktportfolio rund um die Tür. Das umfasst die gesamte Bandbreite, von einfachen mechanischen Schließanlagen bis hin zu komplexen elektronischen Zutrittskontrollsystemen.
Zusätzlich haben wir aufgrund zahlreicher installierter Anlagen große Erfahrung. Dieses Wissen fließt in unsere Beratungskompetenz ein, aber auch in die Entwicklung neuer Produkte. Ein echter Problemlöser im Klinikalltag sind z. B. unsere Türschließer mit Close-Motion-Technologie: Sie schließen nahezu unhörbar und vermeiden so gesundheitsbelastenden Lärm. Oder unsere elektronische Schließanlage eCliq: Mit ihr decken wir praktisch die gesamten Anforderungen bei Türen und Schränken im Gesundheitsbereich ab. eCliq basiert auf der bewährten, weltweit eingesetzten Cliq-Technologie und umfasst nahezu alle Zylindertypen – ob in der Verwaltung, im Behandlungsbereich oder im Labor.

So können sehr viele unterschiedliche organisatorische Abläufe ganz einfach geregelt und verwaltet werden.

Wie kann die zusätzliche Investition in eine Nach- oder Umrüstung mit einer elektronischen Zutrittslösung wirtschaftlich werden?

Krüger: Grundsätzlich gilt: Mechanische Schließanlagen bringen naturgemäß hohe Betriebskosten mit sich. Denn ein sicheres Schlüsselmanagement benötigt große Ressourcen an Personal, Material und Zeit. Das macht die Systeme kostspielig. Teuerungszuschläge wie Altanlagenzuschlag oder Mindermengenzuschlag erhöhen die Kosten zusätzlich. Stehen häufig Änderungen der Benutzerrechte an, zeigt sich außerdem die geringe Flexibilität dieser Anlagen. Auch können bestehende mechanische Schließanlagen nicht an neue Schließberechtigungen bei Neubau- und Umbaumaßnahmen angepasst werden. Für Verantwortliche der Schließanlage im Klinik­alltag sind das keine zufriedenstellenden Umstände.
Das Unangenehmste ist aber der Verlust eines Schlüssels, denn das stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. In der Folge müssen mechanische Schließzylinder und Schlüssel – vielleicht sogar eine Vielzahl – mit großem Zeit- und Kostenaufwand ausgewechselt werden. Daran führt kein Weg vorbei! Hier kommt die vorteilhafte Technologie von mechatronischen oder elektronischen Schließanlagen ins Spiel: Geht z. B. ein eCliq-Schlüssel verloren, muss einfach nur der verlorene Schlüssel ausprogrammiert werden – fertig. Das ist möglich, weil die Zutrittsberechtigung auf einem Chip direkt im Schlüssel gespeichert wird. So lassen sich gleich mehrfach Kosten und Zeit sparen.

In Krankenhäusern herrscht oft ein hoher Zeitdruck. Wie reduzieren solche Lösungen den Aufwand und die Fehleranfälligkeit für Verwaltung und Nutzer?

Krüger: Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Nutzern und Berechtigungen erleichtert ein flexibles und wartungsarmes elektronisches Schließsystem täglich die Arbeit. So kann bei unserem eCliq-System nahezu jede Tür durch den Austausch des Zylinders schnell in die Anlage integriert werden. Alle eCliq-Schlüssel lassen sich außerdem einfach und individuell programmieren. Gleichzeitig kann jeder Mitarbeiter im Idealfall mit nur einem einzigen Schlüssel unterschiedliche Türen in verschiedenen Klinikbereichen öffnen – vorausgesetzt, er ist dazu berechtigt. Die Schlüsselausgabe und das zeitraubende Einsammeln reduzieren sich deutlich. Weiterhin lassen sich die Schließberechtigungen schnell erteilen und entziehen sowie zeitlich und räumlich begrenzen. So bekommen beispielsweise Handwerker, die zeitlich befristet in der Klinik tätig sind, auch nur einen zeitlich befristeten Zugang im Schlüssel programmiert. Bei Schlüsselverlust oder fehlender Rückgabe entsteht dennoch kein Sicherheitsrisiko.
Unser Verwaltungstool Cliq Web Manager bietet weitere Vorteile wie eine einfache und schrittweise Benutzerführung. Die permanente Datensicherung sowie die Sicherstellung von Updates und die Option zur Fernwartung erleichtern ebenso das Anlagenmanagement. Hier ist auch die Einbindung externer Dienstleister durch den Nutzer möglich.

Was leisten Sie als Hersteller zur Informationssicherheit solcher Systeme und wie lösen Sie den dauerhaften Support?

Krüger: Unser Ziel ist es, dem Kunden die beste Lösung zu bieten – also eine, die nicht nur vollständig, hochwertig und sicher ist, sondern auch dauerhaft optimalen Service bietet. Daher fahren wir zweigleisig: Unsere Partner liefern unseren Kunden direkt vor Ort geballte Beratungskompetenz und schnellen Service. Ergänzt wird dies durch unsere global strukturierte Softwareentwicklung und unsere gebündelte Supportstruktur. Unser Softwaresupport arbeitet weltweit, mit einem 24/7 3rd Level Support. Hauptaufgaben sind die Softwarepflege sowie Service und Support rund um unsere bestehenden Lösungen. Erst diese Struktur ermöglicht uns die Etablierung von standardisierten Sicherheitsprozessen nach ISO 2700X für die Entwicklung und Support sowie die rasche Analyse und Reaktion auf Sicherheitsrisiken.

Zur Person

Heiko Krüger ist seit zehn Jahren in der Sicherheitstechnik tätig, speziell im Bereich elektronischer Schließanlagen. Über die gesamte Zeit gehörte die Kundenbetreuung bzw. Kundenberatung und Projektierung zu seinen Aufgaben. Seit 2017 ist er, auch aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen im Gesundheitsbereich, als Business Development Manager Health Care bei Assa Abloy im Einsatz.

Kontaktieren

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH - Albstadt
Bildstockstr. 20
72458 Albstadt
Germany
Telefon: +49 7431 123 536
Telefax: +49 7431 123 833

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.