Aus den Kliniken

AKH-Gruppe: Jahresergebnis übertrifft die Management-Erwartungen

15.07.2013 -

Vor zwei Jahren hieß es für die AKH-Gruppe die eingeschlagenen Wege zu verlassen und mit umfassenden Veränderungen auf eine Neuausrichtung der Krankenhäuser hinzuwirken: Mit vereinten Kräften der Mitarbeiter, des Aufsichtsrats und des Managements konnte der Abwärtstrend mit rückläufigem Patientenaufkommen und sinkenden Erlösen gestoppt und innerhalb dieser kurzen Zeit die Kehrtwende geschafft werden. Umso bemerkenswerter ist die Entwicklung angesichts der verschärften Rahmenbedingungen wie steigendem Kostendruck, sinkender Vergütung und zunehmendem Fachkräftemangel.

Das strategische Konzept für die Zukunftssicherung der AKH-Gruppe ist durch das Ergebnis 2012 bestätigt worden: Das AKH Celle (einschließlich des ehemaligen St. Josef-Stifts) hat durch verringerte Kosten und einem Anstieg des stationären Patientenaufkommens um 784 Fälle (+2,5 %) im Vergleich zum Vorjahr sein Ergebnis um 5,0 Mio. € auf -0,9 Mio. € verbessert (letzte Prognose Sommer 2012: -1,3 Mio. €). Zu der positiven Entwicklung haben neben den etablierten Fachabteilungen auch die neubesetzten Fachabteilungen für Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie und Radiologie sowie das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) beigetragen.
Auch das Klinikum Peine hat sich durch Wachstum und gezielte Einsparungen besser entwickelt als vorab prognostiziert: Das Ergebnis konnte im Vergleich zu 2011 um rd. 3,0 Mio. € auf -0,7 Mio. € (Prognose -1,25 Mio. €) verbessert werden. Die AKH-Gruppe, die 2011 noch einen Verlust von -9,47 Mio. € ausweisen musste, hat damit eine beeindruckende Trendwende vollzogen.
Neben der positiven Ergebnisentwicklung wurden in den letzten Monaten weitere Projekte erfolgreich abgeschlossen: Durch den Umzug der Geriatrie an den Siemensplatz rückt die wichtige Abteilung der Altersmedizin auch räumlich näher an die anderen Kliniken und Abteilungen heran. In der rezertifizierten Stroke Unit finden Schlaganfallpatienten rund um die Uhr in nun komplett modernisierten Räumen mit erweiterter Bettenzahl schnelle und kompetente Hilfe. Der Verkauf der Berta-Klinik in Hannover wurde erfolgreich zum Buchwert abgeschlossen.
Auch im Bereich des Qualitätsmanagements konnte das AKH Celle hoch gesteckte Ziele erreichen: Mit der Zertifizierung des Darmkrebszentrums, des Brustzentrums, des Prostatakarzinomzentrums, des Gefäßzentrums, und der Rezertifizierung der Stroke Unit wurden die hohen Qualitätsstandards bei der Behandlung von Darm-, Brust-, und Prostatakrebs, bei Gefäßerkrankungen und Schlaganfällen von unabhängigen Gutachtern bestätigt. Die Zertifizierungen sind auch als Botschaft an die Menschen in Celle zu verstehen: Im AKH Celle wird alles dafür getan, den Menschen vor Ort die bestmögliche medizinische Versorgung zu garantieren.

 

Kontakt

AKH Allgemeines Krankenhaus Celle

Siemensplatz 4
29223 Cele
Deutschland

+49 5141 72 0
+49 5141 72 3129

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus