Bauen, Einrichten & Versorgen

Altersmedizin ist ein Erfolgsmodell an der Paracelsus-Klinik Bad Ems

Erweiterte Behandlung bringt Vorteile für Patienten

11.01.2021 - Mit einer positiven Bilanz ihrer neuen Abteilung für Altersmedizin ist die Paracelsus-Klinik Bad Ems in das Jahr 2021 gestartet.

Die geriatrische Fachabteilung, die im Mai 2020 durch die Übernahme der Akutgeriatrie des Marienkrankenhauses Nassau entstand, ist zwischenzeitlich voll im Betrieb und gut ausgelastet. „Unsere Patienten sind mit der Behandlung bei uns sehr zufrieden“, resümiert Chefärztin Dr. Rahime Gök-Manay, die die Abteilung seit Ende Oktober leitet. „Wir haben hier im vergangenen Jahr unser Team, das zu einem großen Teil aus den bewährten Fachkräften der ehemaligen Nassauer Klinik besteht, zusätzlich erweitert und komplettiert. So können wir unseren Patienten jetzt in Bad Ems eine umfassende und qualitativ hochwertige Behandlung anbieten, wie sie bisher in der Region noch nicht möglich war.“

Breit aufgestelltes Team

Derzeit arbeiten in der Geriatrie der Paracelsus-Klinik Bad Ems mit ihren 58 Planbetten insgesamt rund 40 Fachkräfte, darunter vier Ärzte, 16 klinikübergreifend tätige Therapeuten, 21 Pflegefachkräfte, ein Sozialdienst mit mehreren Sozialpädagogen und zusätzliche Verwaltungsmitarbeiter. Viele von ihnen verfügen über jahrzehntelange Erfahrungen in ihrem Fachgebiet. Besonders stolz ist die Klinik auf ihr breites therapeutisches Versorgungsspektrum. Dazu gehören neben Physio-, Logo- und Ergotherapeuten auch eine eigene Psychologin und eine Ernährungstherapeutin. Kopf der Abteilung ist Dr. Rahime Gök-Manay, eine erfahrene Geriaterin, Kardiologin, Internistin und Diabetologin. „Der besondere Vorteil bei uns in Bad Ems ist, dass wir als Geriatrie eng mit allen anderen Abteilungen in unserer Klinik zusammenarbeiten“, erklärt die Chefärztin. „Zusätzliche fachspezifische Untersuchungen sind dank der guten technischen Ausstattung z.B. mit Computertomographie, Sonographie oder Endoskopie sowie der routinierten Kollegen rund um die Uhr kein Problem.“ Gerade bei älteren, multimorbiden Patienten, die an mehreren Krankheiten gleichzeitig litten, könne so eine umfassende Diagnose und passgenaue Therapie durchgeführt werden, die sich an den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Patientinnen und Patienten ausrichte. „Nicht zu vernachlässigen ist auch unsere große zusätzliche Expertise im Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter“, ergänzt Chefärztin und Kardiologin Dr. Rahime Gök-Manay „Ergänzend können wir z.B. Experten für Traumatologie bei Verletzungen und Wunden, Urologen, Zahnmediziner und Gastroenterologen in kürzester Zeit konsultieren und mit ihnen alle Haupt- und Begleiterkrankungen abdecken.”

Geriatrische Versorgung für die Region

„Wir haben mit der multiprofessionellen Altersmedizin in unserer Klinik eine in ihrer Art einmalige Behandlungsmöglichkeit geschaffen, die eine Versorgungslücke im Rhein-Lahn-Kreis schließt“, erläutert Klinikmanager Alexander Eifler die Initiative von Paracelsus. „Es geht darum, vor dem Hintergrund des demographischen Wandels einer weiterwachsenden älteren Bevölkerung umfassende medizinische Leistungen wohnortnah anbieten zu können. In der jetzt aufgebauten Abteilung für Geriatrie verbinden wir medizinische Kompetenz mit lokaler Stärke und können uns so als Klinik am Markt gut positionieren.“ Die Geriatrie an der Paracelsus-Klinik Bad Ems arbeitet mit einem ganzheitlichen Konzept, das dem gehobenen gesundheitlichen Anforderungsprofil der älteren Patienten besonders gerecht wird. Dazu gehört, dass Diagnostik und Therapie einer akuten Erkrankung gleichermaßen auch die Behandlung von begleitenden Fähigkeitsstörungen und Beeinträchtigungen einschließt. Ziel der Behandlung ist es dabei immer, Patienten unter Berücksichtigung ihrer individuellen physiologischen, pathologischen und psychopathologischen Besonderheiten zu behandeln und frühzeitig mit allen notwendigen Rehabilitationsmaßnahmen zu beginnen, damit ihre Selbstständigkeit und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft lange erhalten bleibt.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus