22.03.2011
NewsUnternehmen

Astellas Pharma unterstützt „Forschungspreis Prostatakarzinom“

Auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie vom 14. bis 17. September 2011 in Hamburg wird erstmals der „Forschungspreis Prostatakarzinom" vergeben. Der Preis, der von dem Münchner Unternehmen Astellas Pharma unterstützt wird, richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Klinik oder Praxis und ist mit 10.000 € dotiert.

Die 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) steht ganz unter dem Motto „Zukunft sichern - Talente fördern" und bietet neben Fortbildungsprogrammen auch kostenfreie Arbeitskreisforen. Mit der erstmaligen Vergabe des Forschungspreises Prostatakarzinom werden herausragende, wissenschaftliche Forschungsvorhaben gefördert, die sich mit Fragen zur Entstehung, Diagnostik und/oder Therapie des Prostatakarzinoms befassen. „Hervorragende Nachwuchskräfte sind eine wesentliche Voraussetzung für die wissenschaftliche und klinische Qualität der Urologie von morgen", so Prof. Dr. Joachim A. Steffens, Präsident des DGU. Teilnahme berechtigt sind Wissenschaftler, die nicht älter als 40 Jahre sind und deren Forschungsstandort in Deutschland liegt. Ein weiteres Kriterium zur Bewerbung ist ein Projektplan, der Ziele, Methoden und Ressourcen sowie eine Zeitplanung und eine Zusammenfassung des Forschungsprojekts beinhaltet. Alle Bedingungen für eine Teilnahme sind auf der Internetseite des DGU (www.dgu.de) zusammengestellt, die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2011.

Kontaktieren

Astellas Pharma GmbH
Georg-Brauchle-Ring 64-66
80992 München
Telefon: +49 89 4544 01
Telefax: +49 89 4544 1329

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.