Gesundheitspolitik

conhIT 2014: Branchenevent für Healthcare IT zeigt Zukunft des digitalen Gesundheitswesens

06.05.2014 -

Spannend, impulsgebend und informativ, so wird in den nächsten drei Tagen auf der conhIT das Thema Gesundheits-IT dargestellt. 359 Aussteller aus zehn Ländern geben vom 6. bis 8. Mai auf dem Berliner Messegelände einen Marktüberblick über die neuesten IT-Lösungen für das Gesundheitswesen. Für Weiterbildung, Austausch und Networking stehen rund 150 Veranstaltungen auf dem Programm der conhIT 2014, für die Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die Schirmherrschaft übernommen hat.

Rund 6.000 Fachbesucher werden in Berlin erwartet. Auf der conhIT-Industrie-Messe können sie innovative Health IT-Produkte und Services unter die Lupe nehmen. Das Angebot reicht von komplexer IT-Architektur über Diktiergeräte bis zur Apotheken-App für die Medikamentenbestellung. Die Ausstellungsfläche der conhIT ist 2014 auf 13.500 Quadratmeter gewachsen. Erstmals werden drei statt bisher zwei Messehallen belegt.

Blick über den Tellerrand

Die internationale Ausstellerbeteiligung der conhIT liegt bei 23 Prozent, und damit leicht über dem Niveau der Vorjahresveranstaltung. Diverse Länderpavillons ermöglichen Besuchern und Ausstellern einen Überblick über die Innovationen einzelner Nationen, Erfahrungsaustausch und den berühmten Blick über den Tellerrand.

Dänemark als Partnerland der conhIT 2014 präsentiert sich auf dem dänischen Pavillon mit 32 Ausstellern sowie an verschiedenen Stellen im Programm. Im Rahmen des „Innovation Exchange Project Pitching Contest" stellen dänische Startups und Hochschulprojekte ihre Ideen und Visionen für eine zukünftige, von Gesundheits-IT geleitete Gesellschaft vor.

„Kliniken, Praxen, Krankenkassen, Apotheken und nicht zuletzt die Patienten selbst - alle sind auf dem Weg in die digitale Welt. Wie dieser Weg aussieht, darüber informiert sich die Branche auf der Industrie-Messe und auf den vielen Veranstaltungen der conhIT 2014", so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin. „Mit einem Ausstellerplus von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr bleibt die Veranstaltung weiter auf dem Wachstumspfad und unterstreicht eindrucksvoll ihre Bedeutung als Schaufenster und Marktplatz für die Healthcare IT-Industrie."

Für den Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V., der die conhIT 2008 gemeinsam mit seinen Mitgliedern ins Leben gerufen hat, bestätigt das erneute Wachstum auch die Relevanz der IT für das deutsche Gesundheitswesen.

„IT-Lösungen können die Produktivität und Qualität der Zusammenarbeit im Gesundheitswesen erhöhen, Prozesse optimieren und dabei helfen, Ressourcen besser zu nutzen. Die Industrie hat die Lösungen parat", so Bernhard Calmer, Vorstandsvorsitzender des bvitg. Er betont: „Nur durch den Austausch aller Beteiligten - Industrie, Verbände, Leistungserbringer, Kostenträger und Selbstverwaltung - können wir den Weg für ein zukunftsgerichtetes Gesundheitswesen ebnen. Darum ist die conhIT mit ihrem breiten Spektrum aus Information, Fort- und Weiterbildung und Austausch so wichtig für die Branche. Die enge Zusammenarbeit mit den Branchenverbänden gmds, BVMI, KH-IT und ALKRZ ist für uns, insbesondere mit Blick auf die praxis- und zielgruppenorientierte Ausrichtung des Programms, von großer Bedeutung."

 

Kontakt

Bundesverband Gesundheits-IT bvitg

Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Deutschland

+49 30 2062258 18
+49 30 2062258 69

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus