Unternehmen

Corona-Impfung nimmt Fahrt auf

19.05.2021 - Nach dem Ansturm Impfwilliger der Priorisierungsgruppe 3, der in den meisten Arztpraxen die Telefone nicht mehr stillstehen ließ, wird nun zunächst in Berlin, Baden- Württemberg, Bayern und Sachsen die Priorisierung für die Impfstoffvergabe außerhalb der Zentren komplett aufgehoben.

Der Run auf die Arztpraxen wird demnach voraussichtlich nicht abreißen, denn mit der Impfung verknüpft ist die Hoffnung, bald wieder ein Stück Normalität zu erlangen. Um den zusätzlichen Aufwand neben dem normalen Praxisalltag ohne nervenaufreibende Telefonate bewältigen zu können, eignet sich das digitale Terminbuchungssystem von Doctolib. Vorteile auf einen Blick:
● Online-Terminvereinbarung: Patienten buchen selbst Erstimpfung und Folgeimpfung im entsprechenden Zeitintervall (nach Impfstoff), das bedeutet ein geringeres Telefonaufkommen
● Priorisierung im Buchungsablauf: Ärzt:innen können Qualifizierungsfragen im Buchungsprozess platzieren, um die Online-Buchbarkeit von Terminen zu steuern
● Integration von Aufklärungsmaterialien in den Buchungsprozess, u. a. Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung
● Digitale Patientenkommunikation: Automatisierter Versand von Terminbestätigungen und Terminerinnerungen
● Videosprechstunde: Strukturierte, terminierte Impfaufklärung in dezidierten Zeitfenstern

Um den größtmöglichen Beitrag zur raschen Impfung der Bevölkerung leisten zu können, bietet Doctolib, eines der führenden E-Health-Unternehmen in Europa, niedergelassenen Praxen mit seinem digitalen Terminvergabesystem die perfekten Voraussetzungen für ein optimales Impfmanagement.

Über die Doctolib-Plattform ist eine reibungslose Organisation aller Termine in der Praxis unkompliziert möglich. 5 Tipps für die Praxis:

Tipp 1: Feste Impftage einrichten
Um den normalen Betrieb nicht zu stören, können Praxen separate Impftage einrichten und an diesen Tagen im 5-Minuten-Takt Zeitfenster für eine Impfung anbieten. Impflinge sehen freie Zeitfenster auf der Doctolib-Plattform oder in der Doctolib-App und können sich online 24/7 mit ein paar Klicks einen Termin nach Wunsch buchen.

Tipp 2: Bandansage oder Website – Hinweis zur Online-Terminvergabe integrieren
Weisen Sie potenzielle Praxisbesucher:innen schon auf Ihrer telefonischen Bandansage oder auf der Startseite Ihrer Website auf die Möglichkeit einer Online-Terminvergabe hin. Vorteil: Die Terminabsprachen erfolgen nicht mehr über das Telefon – eine enorme Entlastung für das ganze Team.

Tipp 3: Terminabsagen reduzieren, Leerlauf vermeiden
Ist der Impftermin im System eingebucht, erhalten die Impflinge eine automatisierte Erinnerung per Email und/oder SMS – das reduziert Terminabsagen und Leerlauf deutlich. Pro Impfling ist über die Plattform nur ein Termin inklusive Folgetermin für die zweite Impfung buchbar, das heißt, Mehrfachbuchungen in verschiedenen Praxen sind nicht möglich.

Tipp 4: Aufklärung von zu Hause aus
Die schriftliche Aufklärung über COVID-19, zum Impfstoff oder zu möglichen Risiken und Nebenwirkungen können genauso wie eine Anamnese zu Vorerkrankungen oder anderen relevanten Faktoren vorab über die Plattform erfolgen, ohne dass das Praxispersonal selbst per E-Mail Dokumente verschicken und empfangen oder gar persönlich aushändigen und entgegennehmen muss. Videosprechstunden sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, offene Fragen schon vor dem Impftermin zu klären.

Tipp 5: Mit Wartelisten Patient:innen vormerken
Weiteres Plus: Ist der Wunschtermin gerade nicht frei, können sich Impfinteressierte auf eine digitale Warteliste setzen lassen. Werden durch Absagen oder Terminverschiebungen anderer Patient:innen kurzfristig neue Termine frei, erhalten die Interessierten eine Meldung darüber – und können so gegebenenfalls selbst noch einmal umbuchen. So ist der Terminkalender stets von alleine gefüllt und das alles ganz ohne das Zutun des Praxispersonals.

Das deutsch-französische Unternehmen hat mit seiner digitalen Software ein hilfreiches Tool zur Impfkoordination entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse der dezentralen Impfung in niedergelassenen Praxen abgestimmt ist und eine hohe Effizienz ermöglicht. Die Software baut auf das langjährige Know-how des Unternehmens auf, welches offizieller Technologiepartner für die Impfstrategie des Landes Berlin, Impfpartner bei diversen Krankenhäusern für die Impfversorgung des Krankenhauspersonals sowie der offizielle Impfpartner der französischen Regierung ist. Über Doctolibs digitales Terminvergabesystem wurden bereits über 12 Millionen Impftermine gebucht, davon über 3 Millionen Termine in Deutschland und über 9 Millionen in Frankreich.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!