Personalia

Das Modell der Zukunft: "Unter einem Dach das gesamte Spektrum der Geburtshilfe vereint"

Dr. Maike Manz ist neue Leiterin für die Geburtshilfe am Klinikum Darmstadt

04.05.2020 -

Dr. Maike Manz leitet seit dem 1. April die Geburtshilfe am Klinikum Darmstadt.

„Wir freuen uns mit Dr. Maike Manz eine ausgewiesene Geburtsmedizinern für unsere wachsende Geburtsklinik und gefunden zu haben. Sie kommt zu uns in die größte Geburtsklinik Südhessens und Südhessens einzigem Perinatalzentrum genau zum rechten Zeitpunkt“, sagt der medizinische Geschäftsführer Prof. Dr. Nawid Khaladj, „kurz nach der Eröffnung unseres hebammengeleiteten Kreißsaals und kurz vor dem Bezug des Zentralen Neubaus, der für Mitarbeitende und Patientinnen und Patienten neue Maßstäbe setzen wird.“

Manz war zuletzt zwei Jahre lang Chefärztin für Geburtshilfe und Perinatalmedizin an der Klinik Mariahilf des Helios-Konzerns in Hamburg. Diesen Posten hatte sie gemeinsam mit fünf ihrer sieben Oberärztinnen und Oberärzte gekündigt, „weil wir die Geburtshilfe dort immer weniger so vertreten konnten, wie dies unseren ärztlichen Ansprüchen und Verpflichtungen gerecht geworden wäre“, sagt sie.

Ihre Ausbildung erfolgte 1995 bis 1997 an der Unifrauenklinik in Tübingen, danach war Dr. Maike Manz acht Jahre lang freiberufliche und festangestellte Hebamme bei Beleg- und Hausgeburten am Marienkrankenhaus in Frankfurt/Main. Ihr weiterer Berufsweg: Fachärztin für Frauenheilkunde (Studium und Assistentenzeit in Frankfurt/Main und Gelnhausen, Facharztstatus an der Universitätsklinik Hamburg Eppendorf), Spezielle Geburtshelferin und Perinatalmedizinerin (Leitende Oberärztin der Geburtshilfe am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Lübeck), DEGUM II (Hamburg) und IBCLC (seit 2008, re-zertifiziert 2013 und 2018). Im Juni dieses Jahres folgt der Abschluss zum Zweitstudium Master of Health Business Administration MHBA an der Universität Erlangen.

Am Klinikum Darmstadt – einem Perinatalzentrum Level I mit rund 2.100 Geburten im Jahr – will sie ihre Vorstellungen einer guten geburtshilflichen Versorgung für die werdenden Mütter in Südhessen umsetzen: „Am Herzen liegt mir eine interventionsarme, geduldige, dabei hellwache Geburtshilfe, die sowohl den Dingen ihren natürlichen Lauf lassen, als auch leitlinien-begründete Entscheidungen treffen kann; die die Frauen und Paare individuell betrachtet und Zuversicht statt Ängste säht; die ihr Handwerk kann und gerne weitergibt; und die interprofessionell denkt und arbeitet und dabei die Kompetenzen vervielfältigt, statt sie zu beschneiden.“

PD Dr. Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik am Klinikum Darmstadt, hatte diesen Weg in den letzten Jahren kontinuierlich geebnet hat. Im Herbst bezieht die Frauenklinik am Klinikum Darmstadt einen Neubau mit neun Geburtsräumen, einem BeUp-Kreißsaal, in dem eine Studie zur Auswirkung der Geburtshaltung auf den Geburtsverlauf läuft, Gebärwanne, Wand-an-Wand-Arbeit mit den Neonatologen und daher kurzen Dienstwegen und der Möglichkeit, auch Kinder mit Überwachungsbedarf großzügig bei ihren Müttern belassen und so das Bonden und den Start ins Leben gut unterstützen zu können.

Dr. Manz ergänzt: „Unter demselben Dach das gesamte Spektrum der Geburtshilfe von hebammengeleiteter Geburtshilfe bis zu Level-1-Geburtsmedizin mit spezialisierter Neonatologie anbieten und daher auch problemlos „up- and downgraden“ zu können, ist außergewöhnlich, aber fantastisch! … und gerade deshalb das Modell der Zukunft.“

Kontakt

Digitalstadt Darmstadt GmbH

Rheinstr. 75
64295 Darmstadt

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus