Personalia

DGG: Professor Markus Gosch aus Nürnberg führt jetzt Gesellschaft für Geriatrie

18.09.2023 - Professor Markus Gosch ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) mit mehr als 1.800 Mitgliedern.

Die kommenden zwei Jahre wird der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 2 mit dem Schwerpunkt Geriatrie am Klinikum Nürnberg – Universitätsklinik für Geriatrie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Nürnberg – die Fachgesellschaft führen. „Ich werde mich gleich von Beginn an für die Altersmedizin im Kontext der aktuellen Krankenhausreform einbringen. Zudem beschäftigt sich der neu gewählte Vorstand mit der Zusammenführung unterschiedlicher Zertifizierungen in der Alterstraumatologie“, sagt der gebürtige Innsbrucker. „Darüber hinaus will ich mich auch verstärkt um die Weiterbildung in der Altersmedizin kümmern sowie dafür sorgen, dass die Geriatrie in der ärztlichen Weiterbildung den Stellenwert bekommt, der dem Fach aufgrund seiner Bedeutung gerecht wird“, erklärt der 57-Jährige.

Markus Gosch beschäftigt sich ganzheitlich mit dem Arbeitsfeld der Altersmedizin. Als Leiter des Lehrstuhls für Geriatrie an der Paracelsus Medizinischen Universität in Nürnberg schafft er mit der Verbindung von Lehre und Forschung an einer der größten Akutgeriatrien in Deutschland eine praxisnahe Ausbildung und die Förderung von Forschungsvorhaben im Bereich der Altersmedizin. Markus Gosch hat sich zuletzt wissenschaftlich mit der Behandlung von Corona-Patienten in Heimen beschäftigt. Weitere Schwerpunkte liegen in den Themenbereichen Kardiologie im Alter, der Alterstraumatologie, der Polypharmazie sowie vielen kleineren Themen, wie zum Beispiel den Elektrolytstörungen. Aktuell ist er an der Erstellung von inzwischen zwei nationalen evidenzbasierten Leitlinien beteiligt.

Neu im Vorstand: Professor Michael Denkinger aus Ulm und Dr. Svenja Tietgen aus Bremerhaven

Neu gewählt in den DGG-Vorstand wurde am Donnerstagabend im Rahmen der Mitgliederversammlung Professor Michael Denkinger als President-elect, also zukünftiger Präsident der Fachgesellschaft. Der 47-Jährige ist Chefarzt und Ärztlicher Direktor der Agaplesion Bethesda Klinik Ulm – einer Geriatrischen Akut- und Rehaklinik – und Sprecher des Geriatrischen Zentrums Ulm. Weiter ist er Lehrstuhlinhaber für Geriatrie mit Leitung des Instituts für Geriatrische Forschung der Uniklinik Ulm. Denkinger ist Facharzt für Innere Medizin, Geriatrie und Palliativmedizin. Er ist zudem Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Deutscher Internistinnen und Internisten (BDI) und Mitglied verschiedener Kommissionen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM).

Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Dr. Svenja Tietgen, die nun in der Position des sogenannten Sekretärs für das Protokoll von Vorstands- und Mitgliederversammlungen zuständig ist. Die 41-Jährige ist Oberärztin in der Klinik für Akutgeriatrie und geriatrischen Frührehabilitation am Klinikum Bremerhaven. Tietgen ist Absolventin der European Academy for Medicine of Aging (EAMA) und gehörte auf dem Gerontologie- und Geriatrie-Kongress 2022 zu den Gründungsmitgliedern der DGG-Nachwuchsgruppe Junge Geriatrie. Darüber hinaus hat sie das FEES-Ausbilderzertifikat erhalten und etablierte die instrumentelle Dysphagie-Diagnostik für das gesamten Krankenhaus in Bremerhaven.

Professor Rainer Wirth ist jetzt Past President der DGG

Der bisherige DGG-Präsident Professor Rainer Wirth, Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation am Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, wechselt durch die in der Satzung vorgesehene Rotation zum Past President. In dieser Funktion wirkt er zwei weitere Jahre im Vorstand der Fachgesellschaft mit. „Rainer Wirth hat in den vergangenen zwei Jahren viel für unsere Mitglieder erreicht und die DGG verstärkt in die politische Debatte eingebracht. Um nur einige Beispiele zu nennen: In seiner Amtszeit wurde die Junge Geriatrie gegründet, neue Arbeitsgruppen wurden ins Leben gerufen und das Wissenschaftsforum Geriatrie wurde in die DGG eingemeindet. Rainer Wirth hat mehrere Kongresse organisiert und sich für die einheitliche Zertifizierung in der Alterstraumatologie stark gemacht“, würdigt DGG-Präsident Gosch die Arbeit seines Amtsvorgängers.

Schatzmeisterin und Weiterbildungsbeauftragte im Amt bestätigt

Im Vorstandsamt bestätigt wurde Privatdozentin Dr. Sandra Schütze, Schatzmeisterin der DGG. Schütze ist Leiterin der Sektion Neurogeriatrie an der Medizinisch-Geriatrischen Klinik der Agaplesion Frankfurter Diakonie Kliniken. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde die DGG-Weiterbildungsbeauftragte Professorin Dr. Katrin Singler, Oberärztin der Klinik für Innere Medizin 2, Schwerpunkt Geriatrie, im Klinikum Nürnberg, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg. Sie ist zudem Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Biomedizin des Alterns an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Turnusmäßig aus dem Vorstand ausgeschieden ist jetzt Past President Professor Hans Jürgen Heppner aus Bayreuth. Der bisherige DGG-Sekretär Professorin Marija Djukic, Leitende Oberärztin am Geriatrischen Zentrum des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende, hat sich nicht wieder zur Wahl gestellt. „Wir danken den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige, tatkräftige und sehr professionelle und zudem oft zeitintensive Vorstandsarbeit“, so Markus Gosch und Rainer Wirth im Rahmen der Mitgliederversammlung.

Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e. V.

Kunibertskloster 11–13
50668 Köln

+49 221/1629-2350

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

MICROSITE Gesundheits-technologie

Lesen Sie hier

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

MICROSITE Gesundheits-technologie

Lesen Sie hier