Aus den Kliniken

Diakonissenkrankenhaus Dessau: Zertifiziertes Spezialwissen bei Leisten- und Narbenbrüchen

19.09.2019 -

Dessauer Diakonissenkrankenhaus erhält Status eines "Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie" der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Das Diakonissenkrankenhaus Dessau kann sich über eine besondere fachliche Auszeichnung freuen: am 19. September erhielt die zur edia.con-Gruppe gehörende Einrichtung den Status eines „Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie“, der von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) verliehen wurde. Das Gütesiegel gilt vorerst bis zum Jahr 2022.

Um die Anerkennung als zertifiziertes Hernienzentrum der DGAV zu erreichen, fand Ende August 2019 eine Erstzertifizierung vor Ort statt. Ein erfahrener Auditor überprüfte die notwendigen Voraussetzungen für eine Zentrumsgründung. Zu denen gehört etwa, dass mindestens 200 Patienten pro Jahr hier behandelt werden, die von einem Leisten- oder Narbenbruch betroffen sind. Zudem müssen Spezialsprechstunden angeboten werden und spezialisierte Operateure im Haus tätig sein, die alle modernen Verfahren der Hernienchirurgie sicher beherrschen. Ein weiteres Kriterium ist, dass alle durchgeführten Operationen in einem bundesweiten Register (Herniamed) dokumentiert werden.

Bevor der Status eines DGAV-Kompetenzzentrums verliehen wird, muss die betreffende Einrichtung zudem mindestens ein Jahr lang schon das Siegel „Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie“ der Deutschen Herniengesellschaft (DHG) getragen haben. Das Dessauer Diakonissenkrankenhaus erfüllt diese Voraussetzung seit 2017. Allein im letzten Jahr wurden hier rund 260 Hernienoperationen durchgeführt.

„Die soeben erteilte Anerkennung ist ein starker Nachweis für die Qualität und Erfahrung unseres Hauses im Bereich der adäquaten Versorgung von Leistenbrüchen“, sagt Dr. Thomas Schulze, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, der das neue Hernienzentrum im Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinsam mit Oberärztin Dr. Anja Greiß leitet. „Für betroffene Patienten sind solche Zertifikate sicher eine gute Richtschnur, wenn sie nach erfahrenen Behandlungszentren suchen“, so Dr. Schulze, der zugleich Ärztlicher Direktor des Krankenhauses ist.

 

Kontakt

Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Georg-Schwarz-Straße 49
04177 Leipzig

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus