20.07.2018
NewsKlinik-News

Digitales Anästhesieprotokoll in Hamburger Fachklinik

Das Krankenhaus Tabea führt mit Sandman.MD eine digitale Lösung für die vollständige Anästhesiedokumentation ein.

Das neue System erfasst über 200 vordefinierte Arbeitsschritte und alle relevanten, anästhesiologischen Daten vor, während und nach chirurgischen Eingriffen. Dank des standardisierten Prozesses wird eine höhere Behandlungs- und Dokumentationsqualität erzielt. Die Fachklinik der Artemed Gruppe ist das zweite Krankenhaus deutschlandweit, das mit Sandman.MD ein mobiles elektronisches Anästhesieprotokoll einsetzt.

Die detaillierte, zeitgenaue Dokumentation aller anästhesiologischen Leistungen ist nicht nur gesetzlich verpflichtend, sondern ebenso eine ärztliche Kerntätigkeit: Vom Blutdruck über die Medikation und EKG-Belastungsdaten bis zur Atem- und Herzfrequenz, müssen unterschiedlichste Werte protokolliert werden. Vor allem während des chirurgischen Eingriffs müssen Anästhesisten minütlich die Behandlungsdaten dokumentieren. Auch wenn der hohe Protokollaufwand mit einer großen Informationsfülle der diagnostischen Präzision dient, stellt er in den meisten Fällen eine Herausforderung während des Eingriffs dar: „Der Status-Quo des Anästhesieprotokolls erfolgt tatsächlich handschriftlich auf Papier. Gerade im OP gilt es aber schnell und exakt zu sein – da steht die Dokumentation oft nicht im Fokus.“, berichtet Dr. Jan-Henrich Stork, Chefarzt der Anästhesie im Krankenhaus Tabea.

Um die Dokumentation effizienter zu gestalten, hat das Krankenhaus Tabea nun das komplette Anästhesieprotokoll digitalisiert. Die App Sandman.MD, entwickelt von einem Berliner Unternehmen um den Anästhesisten Dr. Stephan-Matthias Reyle-Hahn, ermöglicht eine digitale Erfassung von der Patientenaufnahme bis hin zur post-operativen Betreuung. Zugriff erhalten die Mediziner via iPads, welche an alle relevanten Überwachungsinstrumente angeschlossen sind und so automatisch und zeitgenau biologisch-medizinische Daten festhalten. Über den direkten Anschluss an Sandman.MD sind Medienbrüche oder die Abhängigkeit von Kliniknetzen ausgeschlossen. Die App ist individuell anpassbar und verfügt über 200 vordefinierte Arbeitsschritte, sodass ein standardisiertes und schnelles Dokumentationsverfahren je nach Klinikanforderungen möglich wird.

Das Krankenhaus Tabea in Hamburg Blankenese ist deutschlandweit nach dem Universitätsklinikum Frankfurt am Main die zweite Klinik, die mit dem zukunftsorientierten Tool arbeitet.

„Dank Sandman.MD sparen wir Anästhesisten etwa 10% unserer Arbeitszeit, die normalerweise in das Protokoll geflossen wäre. Stattdessen können wir die Zeit und die bessere Datengrundlage für die Behandlung nutzen“, so Dr. Stork.
Dr. Benjamin Behar, Geschäftsführender Direktor der Artemed Klinikgruppe: „Sandman.MD ist ein weiterer Schritt in Richtung des Krankenhauses der Zukunft. Wir glauben an eine Symbiose von Technologie und Medizin auch zugunsten effizienterer Arbeitsprozesse, denn eine bestmögliche Gesundheitsversorgung hat oberste Priorität. Sowohl Ärzte als auch Pfleger haben durch die Reduzierung des administrativen Aufwandes mehr Zeit zur Verfügung, um direkt am und mit dem Patienten zu arbeiten. Digitalisierung ist also nicht nur ein Faktor mit dem sich die Wirtschaftlichkeit erhöhen lässt, sondern hilft uns, den Patienten noch mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Damit digitale Lösungen Realität werden können, arbeiten wir eng mit unseren Teams in den Kliniken und den Technologiekonzernen zusammen.“

Kontaktieren

Krankenhaus Tabea GmbH & Co. KG
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg
Telefon: +49 40 86692 0
Telefax: +49 40 86692 300

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.