Aus den Kliniken

Erstes Tarifgespräch im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg

15.12.2011 -

Am 14. Dezember 2011 haben im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg Tarifgespräche zwischen dem Marburger Bund, ver.di und der Leitung des Hauses stattgefunden. In diesem Gespräch wurden Eckpunkte für die weiteren Verhandlungen festgelegt. Diese Eckpunkte stehen unter dem Vorbehalt, dass die jeweiligen Aufsichtsgremien sie genehmigen und damit den Weg für die weiteren Verhandlungen eröffnen.

Die Eckpunkte beinhalten ein zweistufiges Verfahren: In einem ersten Schritt sollen Entgeltsteigerungen zum 1. Januar 2012 wirksam werden, der zweite Schritt besteht in der Überarbeitung der Mantelregelungen.

Die jeweiligen Entgeltsteigerungen orientieren sich an den Steigerungen im kommunalen Krankenhaussektor.

Im ärztlichen Bereich wird eine Übernahme der Entgelte angestrebt, wie sie in den Verhandlungen zwischen dem öffentlichen Dienst und dem Marburger Bund vereinbart werden. Diese Übernahme bedeutet weitere Veränderungen: Die Jahressonderzahlung wird auf Monatsentgelte umgelegt, die Arbeitszeit wird auf 40 Wochenstunden erhöht.

Im nicht-ärztlichen Bereich bleibt es hingegen bei der 38,5-Stunden-Woche, hier wird es eine Steigerung auf die bestehenden Tabellen geben.

Die Gesprächsatmosphäre war konstruktiv, offen und lösungsorientiert. Die Tarifvertragsparteien sind sich der besonderen Beobachtung, unter der die Gespräche stehen, zwar bewusst, wollen jedoch nur das erreichen, was immer Gegenstand von Tarifverhandlungen ist: verlässliche, zukunftsorientierte, faire Arbeitsbedingungen die sowohl Arbeitnehmer/innen wie Arbeitgeber als gerecht und passend empfinden.

 

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Steinweg 13-17
26122 Oldenburg

+49 441 236 0
+49 441 236 429

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus