Unternehmen

Expertenkreis OP-Effizienz gegründet

Strategien für optimierte Arbeits- und Prozessabläufe im Krankenhaus

10.08.2010 -

Renommierte Vertreter aus Hochschulen, Krankenhausgeschäftsführung, OP-Management und Industrie gründeten Anfang Juni den „Expertenkreis OP-Effizienz". Ziel des Gremiums ist es, die Möglichkeiten zielführender Prozessoptimierung im OP-Bereich aufzuzeigen, hier beratend aktiv zu sein und konkrete Handlungsempfehlungen für alle Beteiligten zu entwickeln. Der kompetente Arbeitskreis, ins Leben gerufen von dem Medizinprodukte-Hersteller Mölnlycke Health Care, wird zu relevanten Fragestellungen rund um das Thema Effizienz im OP Stellung beziehen. Ziel ist es, Entscheidungsträgern Instrumente zur Erfassung und Bewertung von Prozessen im Krankenhaus an die Hand zu geben.

„Einzigartig an der Konstellation des Kreises ist die breit gefächerte Expertise", resümiert Dr. Evangelos Tsekos von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. „Nur ein interdisziplinär und fachkompetent zusammengesetztes Gremium kann die Herausforderung annehmen, die komplexen und übergreifenden Fragen zur OP-Effizienz zielführend zu erörtern", so der 2. Vorsitzende des Verbandes für OP-Management. Die Palette der beim konstituierenden Treffen am 31. Mai 2010 in Düsseldorf identifizierten Themen ist breit gefächert. Sie reicht von Personalmanagement, Patientenlogistik, Materialbestellung, übergreifender Prozessstan-dardisierung und Führungskompetenz bis hin zur transparenten Kommunikation in der Klinik. Im Fokus des nächsten Treffens steht das kontrovers diskutierte Thema „Kennzahlen- und Reporting-Systeme im Krankenhaus". „Wir sind uns alle einig, dass das, was im Moment zur Bewertung der OP-Effizienz zur Verfügung steht, bei weitem noch nicht ausreichend ist", so Professor Thomas Busse, Direktor des Zentrums für Gesundheitswirtschaft und -recht an der Fachhochschule in Frankfurt/Main. „Wir wollen deshalb nicht nur Problemstellungen diskutieren, sondern konkret Stellung beziehen und Entscheidungsträgern wie Anästhesisten, Operateuren, Funktionspflegekräften oder Krankenhausgeschäftsführungen Handlungsoptionen zur Verfügung stellen".


Breit gefächerte Fachkompetenz
Die Teilnehmer des Expertenkreises bringen ihr Wissen aus der täglichen Arbeit in Hochschulen, Klinik, Industrie, Verband und Beratungsunternehmen ein: Prof. Michael Greiling (Fachhochschule Gelsenkir-chen/Geschäftsführer Institut für Workflow-Management im Gesundheits-wesen (IWiG)), Prof. Thomas Busse (Zentrum für Gesundheitswirt-schaft und -recht an der Fachhochschule in Frankfurt/Main), Dr. Evangelos Tsekos (MPO, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 2. Vorsitzender des Verbandes für OP-Management e.V.), Bradley P. Gould (Geschäftsführer Prospitalia GmbH), Dr. Ulrich Wenning (Hamburg), Dr. Ansgar Klemann (Kaufm. Direktor St. Franziskus-Hospital GmbH, Münster), Christian Roleff, Steven Anderson (beide Mölnlycke Health Care).

„Es hat sich hier eine Expertenkommission zusammen gefunden, die wirklich etwas bewegen will und etwas Messbares und Konkretes schaffen wird, z.B. in Form von Leitlinien und praxisrelevanten Tools", so das Fazit von Prof. Michael Greiling. Dass dies auch breit und allgemein verständlich kommuniziert wird, liegt allen Teilnehmern am Herzen: „Wir sind sicher, dass man mit diesem geballten Expertenwissen etwas voran bringen kann, was nicht zu kompliziert ist, sondern in einer Sprache verfasst wird, die wir alle verstehen".

Kontakt

Mölnlycke Health Care GmbH

Max-Planck-Str. 15
40699 Erkrath

+49 211 92088 0
+49 211 92088 170

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus