Aus den Kliniken

Fast 30 Millionen Euro für Psychiatrieneubau

31.01.2012 -

Heute hat Thüringens Sozialministerin Heike Taubert den Thüringen-Kliniken einen Fördermitelbescheid über 25,3 Mio. € übergeben. Damit können die Arbeiten für den Neubau der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin in Saalfeld beginnen. Ein weiterer Bescheid über 2,3 Mio. € sichert die Interimsunterbringung der Klinik am Altstandort in Rudolstadt während der Bauphase.

Die Aufsichtsratsvorsitzende der Thüringen-Kliniken, Landrätin Marion Philipp, zeigte sich erfreut über den Förderbescheid: „Damit geht endlich die Zeit der Provisorien zu Ende - die Behandlungs- und Arbeitsbedingungen werden deutlich besser." Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten zukunftsfähige Arbeitsplätze, den Patienten ständen dann moderne Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten zur Verfügung, so die Landrätin

Laut Gesundheitsministerin ist der Ausbau von Kapazitäten in der Psychiatrie dringend angebracht. „Unsere Gesellschaft altert immer stärker. Die Lebenserwartung wird immer höher. Das ist einerseits eine gute Entwicklung. Andererseits steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit, im Alter an einer psychischen oder psychosomatischen Erkrankung zu leiden. Allerdings sind auch immer mehr junge Menschen durch Drogen- und Alkoholmissbrauch von diesen Leiden betroffen. Es ist deshalb umso wichtiger, eine entsprechend dem Bedarf ausgebaute Versorgungsstruktur mit guten Fachkräften zu haben. Das wollen wir mit dieser Förderung gewährleisten", sagte Heike Taubert.

Für die Zeit des Neubaus in Saalfeld werden die psychiatrischen Patienten am Altstandort in der Jenaischen Straße in Rudolstadt betreut, berichtete Klinikgeschäftsführer Hans Eberhardt. Am medizinischen Portfolio gebe es keine Abstriche, ebenso wenig bei den tagesklinischen Angeboten.

Mitte der neunziger Jahre war die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin in Module eingezogen, die an das Klinikhauptgebäude angedockt sind. Seit dieser Zeit haben sich das Behandlungs- und Therapieangebot sowie die Bettenzahl der Klinik deutlich erweitert. Nach dem aktuellen Thüringer Krankenhausplan von 2011 verfügt die Klinik über 129 Betten sowie 20 Tagesklinikplätze. Insgesamt zählen die Thüringen-Kliniken an den Standort Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck fast 900 Betten.

 

 

Kontakt

Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola" GmbH

Rainweg 68
07318 Saalfeld/Saale

+49 3671 54 0
+49 3671 35074

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus