Auszeichnungen

Forschungsprojekt „Parametrische (T)Raumgestaltung“ der Charité CFM Facility Management GmbH ausgezeichnet

14.01.2013 -

Die Charité CFM Facility Management GmbH ist für ihr Forschungsprojekt „Parametrische (T)Raumgestaltung" beim Wettbewerb Design & Gesundheitswirtschaft der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden.

Ziel des Projekts ist es, ein interaktives Patientenzimmer für die Intensivstation zu entwickeln, in dem die Wirkung stressmindernder Faktoren auf den Heilungsverlauf erforscht werden kann. Dabei soll eine Raumatmosphäre entstehen, die die Genesung der Patienten bestmöglich unterstützt. Beispiele hierfür sind die Reduzierung akustischer Alarme und Signale, die Vermeidung von Schall, die bedarfsorientierte Steuerung der Temperatur, die Kontrolle von Strahlungswärme sowie alle visuellen Faktoren wie Materialwirkung, Licht, Farbe und mediale Oberflächen, die zu einer Stressminderung führen können. Hierzu werden in dem Projekt andere als bislang übliche Materialien eingesetzt und eine medial bespielbare Raumoberfläche geschaffen. Das Patientenzimmer der Zukunft soll dadurch angenehmer und persönlicher werden.

Das Forschungsprojekt ist eine Kooperation zwischen dem Raumgestalter ART+COM, dem Architekturbüro GRAFT, der Charité - Universitätsmedizin Berlin und der Charité CFM Facility Management GmbH. Die CFM verantwortet in dem Projekt insbesondere die fachplanerische und funktionstechnische Koordination, die Ablaufsteuerung, die Berücksichtigung der baulichen Rahmenbedingungen und die Umsetzung des Vorhabens im laufenden Stations-und Krankenhausbetrieb.

Das Projekt soll in den nächsten 18 Monaten verwirklicht werden: Hierzu entsteht vom Dezember an auf dem Campus Virchow-Klinikum in der Station 8i (Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin) ein Pilotzimmer. Aus diesem soll langfristig ein marktfähiges Produkt entwickelt werden, das bei künftigen Krankenhausmodernisierungen und -neubauten eingesetzt werden kann.

Bei der Verleihung des Preises verlas Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer die Jurybegründung und würdigte das Projekt als „ein technisch komplexes Pilotvorhaben mit hohem Innovationspotential [...], welches sich deutlich von den weiteren Einreichungen abhebt. Die Partner bringen auf ihren jeweiligen Fachgebieten ein hohes Erfahrungspotential mit internationaler Anerkennung ein. Das herausragende Vorhaben ist Ergebnis einer intensiven Kooperation und der frühzeitigen Einbindung von Gestaltungskompetenz in innovative Lösungen im Gesundheitsbereich. Die Jury geht davon aus, dass das anspruchsvolle Vorhaben in dieser Partnerschaft zu einem Erfolg mit großer Strahlkraft für die Hauptstadtregion führen wird."

Ziel des Wettbewerbes ist es, „zusätzliche Impulse für Innovationskooperationen zwischen der Kreativbranche und der Gesundheitswirtschaft in der Hauptstadtregion zu setzen", wie die Organisatoren mitteilen. Das Preisgeld von 30.000 € wollen die vier Kooperationspartner zur Finanzierung ihres Projektes verwenden.

 

Kontakt

Charité CFM Facility Management GmbH

Augustenburger Platz 1

+49 30 450 574 022
450 574 7 573 053

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus