29.07.2014
NewsKlinik-News

Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser feiern Jubiläum

Einjähriges Bestehen der Hauptabteilung Gefäß- und Endovaskularchirurgie

Die Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser feiern im Juli 2014 das einjährige Bestehen der Hauptabteilung Gefäß- und Endovaskularchirurgie unter der Leitung des Chefarztes Dr. Wolfgang Berkhoff. Zuvor war die 2010 gegründete Abteilung unter anderer Führung und mit einem anderen Team geleitet worden. Die drei medizinischen Arbeitsschwerpunkte der Hauptabteilung lassen sich unter den Schlagworten „Bedrohte Beine - Bedrohte Gehirne - Bedrohte Leben" subsumieren. Sowohl die Geschäftsführung als auch die Ärzte der Abteilung blicken in eine aussichtsreiche Zukunft, in welcher aufgrund der starken Nachfrage sowohl das Sprechstundenangebot als auch das Leistungsspektrum erweitert werden sollen.

„Es ist erstaunlich, wie schnell man sich in einem einzigen Jahr aneinander gewöhnen kann. Die gemeinsame Grundhaltung ‚Ergebnisqualität ist immer ein Gemeinschaftsprodukt‘ hat die Zusammenarbeit zwischen der Hauptabteilung und der Geschäftsleitung so gut gedeihen lassen. Das ist unser Erfolgsrezept, welches wir fruchtbar in den Klinikalltag eingebettet haben", erläutert Gunnar Sevecke, Geschäftsführer Finanzen & Strategie, die gute Kooperation. Man freue sich über die gelungene Integration des gesamten Teams, welches im Juli 2013 geschlossen in die Räume der Klinik Rotes Kreuz umgezogen ist.

„Wir bedanken uns für die wertschätzende Aufnahme und die wohlwollende Unterstützung der Geschäftsführung und aller medizinischen und pflegerischen Kollegen der letzten 12 Monate. So positiv wie wir hier aufgenommen wurden, konnte unsere Arbeit nur gelingen. Das ist keine Selbstverständlichkeit und freut uns daher umso mehr", ergänzt Dr. Berkhoff das noch junge Jubiläum.

„Mit Dr. Berkhoff und seinen Kollegen haben wir sehr fachkompetente und patientenorientierte Mitstreiter gefunden. Nicht zuletzt das umfassende Angebot, aber auch die Spezialisierungen im Bereich der Bypasschirurgie im Stadium der bedrohten Extremität und des diabetisches Fußsyndroms, der Behandlung von Halsschlagaderverengungen, der Aufdehnung von Gefäßen durch Ballons und Stents und der gesamten Phlebologie unterstreichen das hoch qualitative Angebot unserer Ärzte", so Sevecke weiter.

 

Kontaktieren

Klinik Rotes Kreuz
Königswarterstr. 16
60316 Frankfurt am Main, Hessen
Deutschland
Telefon: +49 69 4071 1
Telefax: +49 69 4071 481

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.