Personalia

GRN-Klinik Eberbach: Stabwechsel zweier Allround-Chirurgen

Dr. Helmut Reinhard als Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie verabschiedet und Dr. Martin Stark als Nachfolger begrüßt

17.11.2017 -

Am 16. November wurde Dr. Helmut Reinhard, chirurgischer Chefarzt und Ärztlicher Direktor der GRN-Klinik Eberbach, in kleinem, aber feierlichem Rahmen in den Ruhestand verabschiedet. Neuer Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie wird ab 1. Dezember sein langjähriger Oberarzt, Dr. Martin Stark.

Rüdiger Burger, Geschäftsführer der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar, Martin Hildenbrand, Leiter der GRN-Klinik Eberbach, und viele Kolleginnen und Kollegen aus Ärzteschaft, Pflege und Verwaltung versammelten sich am 16. November, um Dr. Reinhard zu danken und ihm sowie seinem Nachfolger Glück und Erfolg für den jeweiligen neuen Lebensabschnitt zu wünschen. Bürgermeister Peter Reichert bedankte sich im Namen der Eberbacher Bevölkerung bei dem scheidenden Chefarzt für sein jahrzehntelanges Engagement. Darüber hinaus überreichte Rüdiger Burger Dr. Reinhard im Namen des Landrats die Silberne Ehrenmedaille des Rhein-Neckar-Kreises.

Klinikleiter Hildenbrand machte keinen Hehl daraus, dass ihm der Abschied von Dr. Reinhard nicht leicht fällt: „An Herrn Dr. Reinhard schätze ich ganz besonders seine Ruhe und Ausgeglichenheit. In den rund 30 Jahren unserer Zusammenarbeit gab es niemals ein lautes Wort. Sie war immer geprägt von Vertrauen und dem gemeinsamen Willen, Probleme im Konsens zu lösen. Darüber hinaus bewundere ich an ihm die immens große Bandbreite seines Wissens und seiner Interessen, die weit über das Fachliche hinausgehen.“ Auch Geschäftsführer Burger betonte, dass er den langjährigen Chefarzt stets als engagierten, ruhigen Menschen erlebt habe, der für seine Kollegen und Mitarbeiter ebenso wie für seine Patienten immer ansprechbar war. Zudem sei er ein Arzt, der in seiner Laufbahn die ganze Bandbreite der chirurgischen Fächer kennengelernt und praktiziert habe, was dem früheren Kreiskrankenhaus und der heutigen GRN-Klinik Eberbach jahrzehntelang zugutekam. „Heute trifft man kaum noch einen Arzt, der vom Schilddrüsen-Eingriff über die Darm-OP bis hin zum Einsatz eines künstlichen Kniegelenks alle Methoden beherrscht; dazu ist der Grad der Spezialisierung in den einzelnen Fächern zu hoch“, sagte Burger anlässlich der Verabschiedung. Der GRN-Geschäftsführer und der Klinikleiter sind sich darüber hinaus einig, dass die Klinik mit Dr. Martin Stark einen kompetenten neuen Chefarzt und würdigen Nachfolger für Dr. Reinhard gefunden hat. „Neben seiner ausgezeichneten fachlichen Expertise findet er durch seine Freundlichkeit und Bodenständigkeit stets einen schnellen Zugang zu seinen Patienten“, so Martin Hildenbrand in seiner Ansprache.

Der neue „Chef“, Dr. Martin Stark, wurde 1962 in Meckesheim geboren. Sein Studium der Humanmedizin absolvierte er von 1983 bis 1989 in Heidelberg und Münster. Als Assistenzarzt sammelte er von 1983 bis 1994 erste Erfahrungen in der Chirurgie in Bruchsal und Bretten, bevor er 1995 –  als Assistenzarzt für Allgemeinchirurgie – in den heutigen GRN-Verbund eintrat, ins damalige Sinsheimer Kreiskrankenhaus. Nach einem kleinen Ausflug in die Gefäßchirurgie des Mannheimer Theresienkrankenhauses im Jahr 1999 kehrte er 2001 nach Sinsheim zurück, nun bereits als angehender Unfallchirurg. Die Facharztprüfungen für Unfallchirurgie sowie – nach der Neueinführung – für Orthopädie und Unfallchirurgie folgten 2007 und 2008, später auch die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. 2010 holte ihn Dr. Reinhard als Leitender Oberarzt an die GRN-Klinik Eberbach, 2014 kam – nach der Zertifizierung – noch die Leitung des EndoProthetikZentrums Eberbach hinzu.

Auch Dr. Stark ist als Chirurg ein Allrounder: Zunächst hatte er den Wunsch gehabt, sich auf die Viszeralchirurgie, also die operative Behandlung von Erkrankungen des Bauchraums, zu spezialisieren, und auch heute behandelt er im Nacht- oder Hintergrunddienst noch bauchchirurgische Notfälle. Die vergangenen 16 Jahre waren allerdings schwerpunktmäßig der Orthopädie und Unfallchirurgie gewidmet: „Die Unfallchirurgie ist aufgrund ihrer Vielfältigkeit faszinierend; kein Knochenbruch ist wie der andere. Außerdem sieht man den Erfolg oder auch Misserfolg nach einer Operation in der Regel sehr schnell.“ Ein Schwerpunkt seiner zukünftigen Tätigkeit als Chefarzt wird aufgrund des demographischen Wandels die Alterstraumatologie sein. In diesem Spezialgebiet innerhalb der Orthopädie und Unfallchirurgie wird besonderes Augenmerk auf die Behandlung älterer Patienten gelegt, denen durch einen Knochenbruch häufig Pflegebedürftigkeit oder gar Bettlägerigkeit droht. Dem versucht man durch spezielle rehabilitative Maßnahmen, zusätzliche Therapien oder Unterstützung für die Zeit im und nach dem Krankenhaus entgegenzuwirken. Durch den GRN-Verbund mit seinen angegliederten geriatrischen Rehakliniken sieht Dr. Stark die GRN-Klinik Eberbach auf diesem Gebiet für die Zukunft gut aufgestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit wird der Ausbau des seit 2014 bestehenden EndoProthetikZentrums Eberbach sein: „Neben der Erstimplantation von Hüft- und Kniegelenken führen wir zunehmend auch anspruchsvolle Wechsel-Operationen durch. Für die Zukunft möchte ich darüber hinaus insbesondere die Schulterchirurgie mit dem Einsetzen von künstlichen Schultergelenken voranbringen.“ Last but not least ist dem neuen Chefarzt natürlich der Kontakt zu den niedergelassenen Kollegen wichtig. Die Kommunikation mit ihnen möchte er weiter pflegen und ausbauen.

 

Kontakt

GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH-

Bodelschwinghstraße 10
68723 Schwetzingen

+49 6202 84 30
+49 6202 84 3249

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus