Aus den Kliniken

Grundstein für die neue München Klinik Harlaching gelegt

20.07.2021 - Daseinsvorsorge und hochmoderne Medizin und Pflege finden unter einem Dach zusammen

In der München Klinik Harlaching werden jedes Jahr rund 78.000 Patienten versorgt – davon rund 30.000 Notfallpatienten und im Pandemiejahr zusätzlich rund 500 Covid-19-Patienten. Über 2.000 Babys kommen hier jedes Jahr zur Welt, davon rund 70 Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 Gramm. Im neurologischen Zentrum werden jährlich 1.200 Patienten mit Schlaganfall versorgt – und über das telemedizinische Schlaganfallnetzwerk TEMPiS zusätzlich über 7.000 Schlaganfallpatienten in Kliniken im bayerischen Umland.

Moderne Medizin bekommt moderne bauliche Strukturen

Ab 2024 wird die breite Harlachinger Expertise im Neubau unter einem Dach vereint und das 1964 erbaute bestehende Klinikhauptgebäude abgerissen und eine Parklandschaft anstelle dessen entstehen. Im Neubau werden alle Zentren, die aktuell in verschiedenen Gebäuden auf dem Klinikareal angesiedelt sind, zusammengefasst. Hochspezialisierte Zentren als wichtige Anlaufstelle für Patienten mit beispielsweise komplexen Krebserkrankungen und die wichtige Säule der Münchner Daseinsvorsorge finden so unter einem Dach zusammen. Das führt zu moderner Infrastruktur für mehr Patientenkomfort und einem attraktiven Arbeitsplatz mit kurzen Wegen und effizienten medizinischen Prozessen.

Grundsteinlegung im pandemiebedingt kleinen Rahmen auf dem Baufeld

Corona-bedingt fand die Grundsteinlegung am 14. Juli auf dem imposanten Baufeld in kleinem Kreis mit wenigen geladenen Gästen aus Politik, Mitarbeiterschaft und Projektbeteiligten statt. Grußworte überbrachten Staatsminister Klaus Holetschek und Oberbürgermeister Dieter Reiter. Mitarbeitende aus Medizin und Pflege verlasen ihre Wünsche an den Neubau und platzierten diese danach im Grundstein. Dieser wird im Anschluss seinen Platz im tatsächlichen Fundament des Neubaus finden und dort fest integriert. Mit Blick auf die Pandemie standen gerade auch die Mitarbeitenden aus Pflege und Medizin, deren Leistung und Einsatz und die notwendige Anerkennung über die Pandemie hinaus im Fokus:

Sabrina Weigel, Kinderintensivpflegekraft und Stationsleitung der Neonatologie (Frühchenstation) in der München Klinik Harlaching verlas vor Ort: „Für den Neubau wünsche ich mir vor allem zufriedenes Pflegepersonal, welches dort unter guten Arbeitsbedingungen arbeiten kann und ein Gehalt bekommt, das in Relation zu ihrer Verantwortung steht. Ich wünsche mir, dass die Politik die richtigen Rahmenbedingungen dafür schafft. Denn was nützt das schönste und modernste Krankenhaus, wenn man keine Pflegekräfte hat, die darin arbeiten?“

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek betonte: „Wir legen den Grundstein für eine zukunftsfeste Krankenhaus-Versorgung der Menschen im Münchner Süden - und darüber hinaus. Wir investieren kräftig und unterstützen den Bau mit rund 164 Millionen Euro. Wir setzen uns damit intensiv dafür ein, eine moderne Gesundheitsinfrastruktur in der Landeshauptstadt zu bieten – mit höchsten baulichen und medizintechnischen Ansprüchen. Damit schaffen wir nicht nur erstklassige Versorgung für die Patienten, sondern auch beste Bedingungen für hochqualifiziertes und engagiertes Personal. Klar ist: Jede Klinik ist nur so gut wie die Menschen, die dort arbeiten. Und ich danke allen, die gerade in der Corona-Pandemie ihr Bestes geben. Mit dem Ersatzneubau beginnt eine neue Ära der akutstationären Versorgung in München.“

Das sind die nächsten Bauschritte

Die Vorarbeiten laufen seit 2019 mit dem Umzug der Kinderklinik in das Bestandsgebäude (Haupthaus). Das Alt-Gebäude der Kinderklinik lag auf dem Baufeld und ist nach Umzug der Fachabteilungen in das bestehende Haupthaus bereits abgerissen worden. Das komplette Baufeld wurde danach freigelegt, Leitungen umverlegt und die Baugrube wurde ausgehoben. Böschungen wurden durch einen Verbau gesichert. Aktuell werden die Kellerfundamente für den anstehenden Neubau der Klinik erstellt. Danach wächst mit einer Investitionssumme von 255 Millionen Euro bis 2024 der fünfgeschossige Neubau auf 31.000 Quadratmetern Nutzfläche in die Höhe, der 550 Betten und teilstationäre Plätze unter sich zusammenfassen wird. Dazu werden in den kommenden Jahren 80.000 Tonnen Stahlbeton, 4.650 Tonnen Stahl, 2.935 Türen, 995.000 Meter Starkstromkabel und 488.000 Meter Datenkabel ihren Platz im Innenleben des Neubaus finden. Das Projekt ist seit dem Planerwechsel im Jahr 2017 im vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen. Nach Fertigstellung des Neubaus und Bezug durch die Fachabteilungen wird das bisherige Haupthaus zurückgebaut und es entsteht eine sehr große Parkfläche.

So wird die neue München Klinik Harlaching aussehen

Der Neubau wird die bestehenden Gebäude ersetzen und die Zentren unter einem Dach zusammenfassen. Das führt zu moderner Infrastruktur mit modernen Patientenzimmern (siehe Visualisierung) für mehr Patientenkomfort und einem attraktiven Arbeitsplatz mit kurzen Wegen und effizienten medizinischen Prozessen für das ärztliche, pflegerische und weitere Klinikpersonal. Wichtige Versorgungsbereiche allem voran die Bereiche Traumamedizin (überregionales Traumazentrum), Schlaganfallversorgung, Geburten und Kindermedizin sowie Altersmedizin werden gezielt ausgebaut. Für kurze Transportwege für Schwerverletzte in den Schockraum oder in den OP hat der Neubau einen Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach. Zusätzlich wird es Dachterrassen geben, auf denen die Mitarbeitenden mit Blick ins Grüne ihre Pause machen können und auch Patienten „frische Luft schnappen“ können.

Kontakt

München Klinik

München
Deutschland

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus