Personalia

Hamburger Krankenhäuser veröffentlichen zweiten Gemeinsamen Hygienebericht

18.12.2014 -

Der Gemeinsame Hygienebericht, den die Hamburgische Krankenhausgesellschaft erstmals über das Jahr 2012 vorlegte, wird nun mit den Daten des Jahres 2013 aktualisiert und weiterentwickelt. Mit diesem jährlichen Bericht kommen die Krankenhäuser der in der Hamburgischen Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen niedergelegten Berichtspflicht nach.

Der aktuelle Gemeinsame Hygienebericht der Hamburger Krankenhäuser gibt einen Überblick über das Hygienemanagement in den Hamburger Krankenhäusern. Er berichtet über die Personalressourcen im Hygienebereich, über die Überwachung nosokomialer Infektionen und Krankheitserregern mit speziellen Resistenzen und Multiresistenzen, über Art und Umfang des Antibiotikaverbrauchs sowie über Schulungen des Personals.

Die Krankenhäuser sind in einem kontinuierlichen Aufbau von Hygienefachpersonal begriffen. Obwohl für die Einstellung von Hygienefachkräften, hygienebeauftragten Ärzten und Krankenhaushygienikern nach wie vor Fachkräfte fehlen, haben die Hamburger Krankenhäuser bereits das Soll der ab 2017 vorgeschriebenen Fachkräfte mehr als zur Hälfte erfüllt. Die Krankenhäuser qualifizieren ihr Personal zusätzlich für Hygienefachaufgaben; das Ausbildungsangebot in Hamburg wurde deutlich erweitert. Das Personal wird regelmäßig in aktuellen Fragen des Hygienemanagements geschult.

Um Infektionsgefahren frühzeitig zu erkennen, die von Patienten mit resistenten Erregern ausgehen, führen alle Hamburger Krankenhäuser bei der Aufnahme von Patienten mit erhöhtem Risiko ein Screening auf MRSA (multiresistente Staphylokokken) durch. Der sachgerechte Einsatz von Antibiotika ist ein weiterer wesentlicher Baustein bei der Bekämpfung von Resistenzentwicklungen. Fast alle Krankenhäuser wenden daher Antibiotikatherapieleitlinien an und nutzen Antibiotikatherapieberatung durch Pharmakologen.

„Die Hamburger Krankenhäuser sind in ihrer Hygieneorganisation gut aufgestellt.", so Dr. Claudia Brase, Geschäftsführerin der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft. „Der Umgang mit multiresistenten Keimen, auch und gerade außerhalb von Krankenhäusern, ist eine tägliche Herausforderung, mit der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Krankenhäuser Schritt halten müssen. Wir versuchen, die Rahmenbedingungen hierfür sicherzustellen.

 

Kontakt

Hamburgische Krankenhausgesellschaft HKG

Burchardstr. 19
20095 Hamburg

+49 40 251736 0
+49 40 251736 40

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus