Auszeichnungen

Helmut-Bauer-Nachwuchspreis 2014 für MS-Forschung verliehen

28.01.2015 -

Bereits zum elften Mal hat die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) den Helmut-Bauer-Nachwuchspreis für Multiple-Sklerose (MS)-Forschung vergeben. Der Preis des Jahres 2014 geht zu gleichen Teilen von jeweils 2.500 Euro an vier Nachwuchswissenschaftler der Neuroimmunologie.

Die Preisverleihung fand statt am 21. Januar 2015 während der 24. Multiple-Sklerose-Lecture an der UMG. Veranstalter ist das Institut für Neuropathologie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurologie und dem Institut für Multiple-Sklerose-Forschung (IMSF) der UMG. Der Göttinger Helmut-Bauer-Nachwuchspreis ist der höchstdotierte Nachwuchsförderpreis für Multiple Sklerose-Forschung in Deutschland. Das Preisgeld stiftet die Firma Biogen Idec.

„Die Arbeiten der Nachwuchswissenschaftler liefern neue, grundlegende Erkenntnisse, um die Ursachen und Mechanismen der Krankheitsprogression der Multiplen Sklerose besser zu verstehen", sagt Prof. Dr. Wolfgang Brück, Direktor des Instituts für Neuropathologie der UMG. „Die Forschungsergebnisse ihrer Arbeiten haben große Bedeutung, um künftige neue Behandlungsansätze zu entwickeln." Mit der Prämierung der Arbeit von Dr. Tobias Goldmann und Peter Wieghofer honoriert die Jury Forschungsergebnisse zur Etablierung eines neuen Mausmodells der MS, bei dem spezifisch die hirneigene Immunzelle, die Mikroglia, manipuliert werden kann. Die Arbeit von Johanna Breuer und Dr. Nicholas Schwab wurde prämiert, weil sie zeigen konnten, dass die Bestrahlung mit ultraviolettem Licht (UV) die Immunantwort beeinflusst und sich somit mögliche neue Therapieoptionen eröffnen.

 

Kontakt

Universitätsmedizin Göttingen

Robert-Koch-Str. 42
37075 Göttingen
Deutschland

+49 551 39 0

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!