Unternehmen

Intelligenter Einsatz von KI und erhöhter Patientenkomfort

30.05.2022 - GE Healthcare präsentierte seine Innovationen für die Radiologie auf dem Röntgenkongress in Wiesbaden.

Der anhaltende Fachkräftemangel im Gesundheitswesen erweist sich auch in Deutschland zunehmend als schwerwiegendes Problem. Lösungsansätze liegen neben einer Förderung des Nachwuchses im zielgerichteten Einsatz von KI-Lösungen und Systemen, die eine schnelle Ausbildung des Personals ermöglichen. Standardisierte Workflows stellen einen weiteren sinnvollen Ansatz dar: mit ihrer Hilfe kann spontan auf Erkrankungen im Team oder Änderungen in der Personalplanung reagiert werden. 

Dem Fachkräftemangel begegnen

Auf dem Röntgenkongress präsentiert GE Healthcare mit Digital Expert Access seine Lösung für die ortsunabhängige Unterstützung und remote Bedienung von MRT- und CT-Systemen. In zwei Live-Scans demonstrierte Dr. Christoper Ahlers, radiomed Wiesbaden, wie ein solcher Scan ablaufen kann und welche Chancen diese Technologie für die Radiologie bereithält. Dr. Ahlers sieht einen klaren Vorteil in der remote-Unterstützung per Digital Expert Access: „In der Radiologie haben wir vielfältige Herausforderungen, aber allen voran steht der Fachkräftemangel. Es gibt generell zu wenig Personal und dann ist es schwierig, das vorhandene Personal zu trainieren und fit zu machen.“

Mit Digital Expert Access lassen sich Scans bspw. im Praxisverbund auch durch noch unerfahrene Anwender am System mit entsprechendem remote Support durch erfahrene Experten wie leitende MTRAs realisieren. Ein klarer Zugewinn hinsichtlich Auslastung und Effizienz bei gleichzeitiger Gewährleistung eines gleichbleibend hohen Standards.

„Digital Expert Access ermöglicht eine ortsunabhängige Unterstützung und Fernsteuerung von MRT- oder CT-Systemen durch erfahrene MTRAs oder erlaubt es Radiologen Scans remote zu verfolgen,“ so Dr. Claudia Stehle, Produktmanagerin MR, GE Healthcare „Noch unerfahrene MFAs erhalten somit wertvolle Unterstützung und profitieren vom Fachwissen ihrer Kollegen. Alles, was es dafür bedarf ist eine Internetverbindung.“ 

In Kombination mit KI-Lösungen auf den Systemen, wie AIRTM Recon DL, welches MRT-Scans deutlich beschleunigt, sowie AIR xTM für die automatisierte Schichtplanung, hilft Digital Expert Access den Herausforderungen radiologischer Abteilungen und Praxen zu begegnen. Digital Expert Access ist flexibel auf individuelle Bedürfnisse und Fragestellungen anpassbar und erfüllt alle aktuellen Sicherheits- und Datenschutzanforderungen.  

Bereit für die Zukunft der Radiologe

Im Bereich CT präsentierte GE Healthcare in Wiesbaden die leistungsstarke Revolution Apex Plattform. Der skalierbare Premium-CT verfügt über branchenführende Technologie und ist je nach Bedarf in drei Ausführungen verfügbar: Revolution Apex Select mit 4 cm, Revolution Apex Plus mit 8 cm und Revolution Apex Elite mit 16 cm Detektorbreite. Die integrierte Quantix 160 Röhre ist mit 1.300 mA die leistungsstärkste Röhre am Markt bei bis zu 16 cm Abdeckung. Mit einer Rotationszeit von 0,28 bis zu 0,23 Sekunden ist die Apex Plattform optimal für die Kardio-Bildgebung geeignet. Innovative Funktionen wie der KI-basierte Bildrekonstruktionsalgorithmus TrueFideliy, der Effiziente Workflow, Spektrale Bildgebung mit Gemstone Spectral Imaging sowie die Xtream Kamera zur Autopositionierung sind integrale Bestandteile der Apex Plattform. 

Geschwindigkeit und Präzision

Mit dem Konzept des „Effizienten Workflow“ für die Computertomographie bietet GE Healthcare eine hochmoderne Kombination unterschiedlicher KI-Technologien und sorgt für eine Automatisierung, Standardisierung und Vereinfachung von zeitaufwändigen Aufgaben. So sorgt die KI-basierte Positionierungsautomatik Auto Positioning automatisch für eine optimale Position des Patiententisches. Die Xtream-Kamera erstellt mit Hilfe ihrer Echtzeit-Tiefenmesstechnologie ein 3D-Modell des Körpers des Patienten. Anschließend ermittelt das System das 3D-Zentrum des Scan-Bereichs und richtet dieses automatisch am Isozentrum der Röhre aus. Auf Basis dieser Informationen zentriert Auto Positioning mit einem einzigen Klick automatisch den Patienten. „Hinsichtlich Geschwindigkeit und Präzision hebt der Effiziente Workflow die CT-Bildgebung auf eine neue Stufe. Wesentlich ist es für uns, dass wir im Zuge der Standardisierung und Prozessoptimierung ein System haben, das leicht zu bedienen ist, mit dem sich jeder intuitiv zurechtfindet, mit dem wir als Ärzte immer eine gleichbleibend gute Qualität an Bildern erhalten“, so Dr. Tobias Deutsch, Radiologe in der Radiologisch-Nuklearmedizinischen Gemeinschaftspraxis Celle, der seit Dezember 2020 mit der Technologie arbeitet.

Weitere Elemente des Effizienten Workflows sind u.a. die neue Clarity Bedienoberfläche für optimale Scanparametereinstellungen, Dosis und Qualität während des Scans oder die automatisierte Werkzeugauswahl für die Bildbetrachtung und -auswertung sowie das Tool Auto Prescription. „Auto Prescription ermöglicht es uns, eine konstante Bildqualität über sämtliche Patientengrößen von Kindern bis zu älteren, größeren Patienten mit hohem BMI zu erreichen.  Für die Qualitätssicherung in unserem Institut ist das ein großer Schritt gewesen“, so Ing. Wolfgang Moser, Radiologietechnologe am Universitätsklinikum Salzburg. 

 

Kontakt

GE Healthcare

Oskar-Schlemmer-Str. 11
80807 München

+49 89 96281 0
+49 89 96281 444

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus