Unternehmen

Interoperabilität im Krankenhausnetzwerk

03.03.2022 - Meierhofer und Recare kooperieren für eine optimale digitale Patientenversorgung.

Die beiden Software-Unternehmen Meierhofer und Recare sind eine gemeinsame Vertriebspartnerschaft eingegangen, um die Patientenversorgung in den Kliniken nicht nur während des Krankenhausaufenthaltes optimal abzudecken, sondern auch bei der Entlassung oder Verlegung.

Die Modernisierung des Gesundheitswesens und die damit einhergehende Verbesserung der Patientenversorgung ist seit dem Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) in den Fokus gerückt. In den kommenden Jahren werden Krankenhäuser vermehrt digitales Entlass- und Überleitungsmanagement einsetzen. Ein digitales Entlass- und Überleitungsmanagement dient der Prozessoptimierung und trägt zur Verweilreduktion der Patienten im Krankenhaus bei. Es zählt zu den Fördertatbeständen des KHZG, ohne deren Umsetzung ab 2025 Pönalen drohen.

Mit den Lösungen von Meierhofer und Recare können Krankenhäuser nun die gesamte Patientenversorgung komplett digital abbilden: von der Aufnahme, über das Behandlungsmanagement zum OP bis hin zum Entlassmanagement.  

Das Krankenhausinformationssystems M-KIS von Meierhofer ist durch seinen modularen Aufbau optimal an die Bedürfnisse von Akut-, Misch-, Reha- oder auch Psychiatrischer Kliniken angepasst. Mit seiner Vielfalt an Funktionalitäten trägt M-KIS zu einer Reduzierung des Dokumentationsaufwands bei, unterstützt sowohl im Stations-, im Intensiv- wie Intermediate Care Alltag als auch bei der Abrechnung mittels durchgängig hinterlegter Prozesse (SOPs). M-KIS ist im D-A-CH Markt bei über 250 Kunden und mehr als 200.000 Anwendernn im Einsatz und ermöglicht durch seine im Blueprint abgebildeten best in class Prozesse geringe Einführungs- und Betriebskosten.  

Über die Recare Plattform können Versorgungsplätze bei Leistungserbringern in den verschiedensten Versorgungsbereichen gesucht, Daten strukturiert nach einer Patientenzuweisung übermittelt oder auch Anträge digital an eine Vielzahl angeschlossener gesetzlicher Krankenversicherungen übertragen werden. Recare stellt mit über 15.000 angeschlossenen Vertragspartnern derzeit die größte Plattform für digitales Entlassmanagement in Deutschland dar.
„Ich freue mich sehr darüber, dass wir gemeinsam mit einem so etablierten und renommierten Partner wie Meierhofer unsere innovative Plattform in viele Kliniken integrieren können. Das Schöne dabei ist, dass zum Schluss die Anwender von einer besseren Nutzbarkeit profitieren und wir somit unserer Vision, den klinischen Prozess nachhaltig zu verbessern einen Schritt näher kommen,” sagt Maximilian Greschke, Mitgründer und CEO von Recare.

Strukturierte Übertragung der Daten als Vorteil der gemeinsamen Lösung

Die tiefe Integration in das M-KIS von Meierhofer ermöglicht die Übertragung strukturierter Daten in die Recare Plattform. Patientenstammdaten, Diagnosen und Versicherteninformationen können über die standardisierte Schnittstelle übernommen werden. Dadurch werden Mehrfachdokumentationen für klinisch-pflegerisches Personal vermieden und Arbeitsprozesse im Entlassmanagement für beteiligte Rollen von Pflege bis Sozialdienst effizienter. Dies vereinfacht die Versorgungskoordination und reduziert die Verweildauer des Patienten.

"Durch die Partnerschaft mit Recare wollen wir unseren Kunden ein Komplettpaket entlang des gesamten Versorgungsprozesses anbieten und kommen damit der im KHZG wie ISiK geforderten fach- wie sektorübergreifenden Vernetzung nach," sagt Christian Köhl, Bereichsleiter Kundenprojekte und Vertrieb Deutschland bei Meierhofer. "Recare ist ein innovatives Unternehmen und passt mit seiner web-basierten Plattform genau zu unserer M-KIS Next Strategie, mit der wir Krankenhäuser durch unsere Web- wie Cloud-fähige Software zukunftssicher machen wollen. Aus Sicht der Anwender liegen die Vorteile klar in höherer Behandlungseffizienz und Zeitersparnis durch strukturierte Datenübertragung."  

Kliniken nutzen bereits die gemeinsame Lösung von Recare und Meierhofer

Recare und Meierhofer haben ihre interoperablen Lösungen bereits bei gemeinsamen Kunden sehr erfolgreich integriert und zum Nutzen der klinischen Anwender sowie eines durchgängigen Patientenprozesses umgesetzt.

In dem gemeinsamen Webinar "Recare und Meierhofer: Interoperabilität als Basis einer durchgängigen, sektorübergreifenden Versorgung" am 22.03.2022 möchten die beiden Unternehmen ihre Lösung anhand eines anschaulichen Showcases präsentieren und auf die Mehrwerte integrierter Lösungen eingehen.

Kontakt

Meierhofer AG

Werner-Eckert-Str. 12
81829 München

+49 89 442316 0
+49 89 442316 666

Recare Deutschland

Alt-Moabit 103
10559 Berlin
Deutschland

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus