Auszeichnungen

John Grube-Forschungspreis 2022 für UMG-Nephrologen

01.10.2022 - Priv.-Doz. Dr. Björn Tampe erhält Auszeichnung der John Grube Foundation e.V. für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Gefäßentzündungen. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Der Mediziner Priv.-Doz. Dr. Björn Tampe, geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), ist mit dem John Grube-Forschungspreis 2022 ausgezeichnet worden. Er erhält den Preis für seine Arbeit mit dem Titel „Comparative analysis of SGLT-2 expression in renal vasculitis and lupus nephritis“. Die Arbeit wurde in der internationalen Fachzeitschrift „Annals of the Rheumatic Diseases“ veröffentlicht. Der John Grube Forschungsförderpreis wird seit dem Jahr 2021 von der John Grube Foundation e.V. gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) verliehen. Der John Grube Preis zeichnet Forschungsarbeiten aus, die einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis und zur Behandlung der sogenannten ANCA-assoziierten Vaskulitis, einer der schwersten Gefäßentzündung, leisten. Der Preis und ist mit 15.000 Euro dotiert. Die Verleihung fand am 31. August 2022 auf dem diesjährigen 50. Jubiläumskongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) in Berlin statt.

In der prämierten Forschungsarbeit konnte Priv.-Doz. Dr. Björn Tampe erstmalig zeigen, dass der Natrium-Glucose-Cotransporter-2 (SGLT-2) auch bei Autoimmunerkrankungen der Niere vorhanden ist, die durch eine Gefäßentzündung hervorgerufen werden. „Dadurch verbessert sich das aktuelle Verständnis für diese Erkrankungsgruppe der Niere. Zudem könnten die neuen Erkenntnisse über das Vorhandensein des SGLT-2 für den Einsatz von sogenannten SGLT-2-Hemmer bei Nierenerkrankungen sprechen, die durch eine Gefäßentzündung hervorgerufen werden“, sagt Priv.-Doz. Björn Tampe. Sogenannte SGLT-2-Hemmer sind seit 2021 zugelassen und stellen aktuell eine neue Behandlungsoption dar, um das Fortschreiten einer Nierenerkrankung zu verlangsamen. Aktuell wird die Bedeutung von SGLT-2 und den Einsatz von SGLT-2-Hemmern bei Gefäßentzündungen der Niere weiter untersucht.

Zur Person

Priv.-Doz. Dr. Björn Tampe hat an der Universitätsmedizin Göttingen Humanmedizin studiert. Nach einem Forschungsaufenthalt an der Harvard Medical School in Boston, USA begann der seine Tätigkeit als ärztlicher und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie der UMG. Heute leitet er eine eigene Arbeitsgruppe und beschäftigt sich mit Pathomechanismen von Gefäßentzündungen in der Niere.

John Grube Forschungsförderpreis

Die John Grube Foundation e.V. mit Sitz in Hamburg vergibt zu Ehren des jung verstorbenen Namensgebers den „John Grube Forschungspreis“. Seit dem Jahr 2021 beteiligt sich die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) an der Begutachtung und Preisverleihung im Rahmen des Deutschen Rheumatologiekongress. John Grube verstarb 2017 an den Folgen eines ungewöhnlich schweren Schubs einer Granulomatose mit Polyangiitis (GPA). Einige Monate später gründeten Angehörige und Freunde die John Grube Foundation e.V., um sich für die Erforschung dieser Erkrankung einzusetzen.

Kontakt

Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Robert-Koch-Str. 42
37075 Göttingen
Deutschland

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus