31.10.2012
NewsUnternehmen

Kährs und Karelia-Upofloor schließen sich zusammen

Das schwedische Unternehmen AB Gustaf Kähr („Kährs") und das finnische Unternehmen Karelia-Upofloor Oy („Karelia-Upofloor") teilen heute ihre Fusion zum führenden Holzfußbodenhersteller Europas mit. Das neue Unternehmen wird Marktführer in Schweden, Norwegen, Finnland und Russland. Auch auf anderen wichtigen Märkten, wie Großbritannien und Deutschland, wird es eine starke Position haben. Das neue Unternehmen wird zirka Euro 300 Millionen pro Jahr umsetzen.

„Das ist eine strategisch sinnvolle Kombination, bei der wir zwei Unternehmen zusammenführen, deren Produktspektrum und geografische Märkte sich ergänzen. Gemeinsam werden wir in unserem Segment in Europa und Russland führend sein", sagt Christer Persson, Geschäftsführer von Kährs.

„Auf einem fragmentierten Markt, der zurzeit von Unsicherheit geprägt ist, bietet sich damit eine gute Gelegenheit, Positionen zu verschieben. Gemeinsam sind Kährs und Karelia-Upofloor besser für die aktuellen Herausforderungen unseres Marktes gerüstet", sagt Peter Therman, Geschäftsführer von Karelia-Upofloor.

„Wir sind mit dem Zusammenschluss von Kährs und Karelia-Upofloor sehr zufrieden, da die unternehmerische Logik so sinnvoll ist. Jetzt schaffen wir ein starkes Unternehmen für Bodenbeläge mit interessanten Zukunftsaussichten", sagt Sven-Gunnar Schough, Vorstandsvorsitzender von Kährs.

Mit dem Zusammenschluss bekommt das neue Unternehmen ein starkes Portefeuille führender Marken für Bodenbeläge aus Holz und Kunststoff, wie Kährs in Schweden sowie Karelia und Upofloor in Finnland und Russland. So kann das Unternehmen seinen Kunden ein breiteres Sortiment über mehr Absatzkanäle bieten, die sich gut ergänzen. Mit dem erweiterten Vertriebsnetz ist das Unternehmen darüber hinaus in mehreren Ländern näher beim Kunden.

Geschäftsführer und Konzernchef des neuen Unternehmens wird Christer Persson. Christer Persson hat 2012 die Geschäftsführung von Kährs übernommen und war früher in der Konzernleitung für den schwedischen Bettenhersteller Hilding Anders International tätig.

Kährs Hautpeigentümer, Triton Fund III, wird auch der Hauptanteilseigner in dem neuen, gemeinsamen Unternehmen sein. Karelia-Upofloors bisheriger Eigentümer, das finnische, in Familienbesitz befindliche Investitionsunternehmen Hartwall Capital, wird den zweitgrößten Anteil besitzen, gefolgt von der Unternehmensleitung.

 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.