Gesundheitspolitik

KAH und ver.di einigen sich auf Eckpunkte eines Tarifvertrags

25.04.2012 -

Der Krankenhausarbeitgeberverband Hamburg e.V. (KAH) und ver.di haben sich auf Eckpunkte einer Tarifeinigung verständigt.

Die Einigung für das UKE, das Universitäre Herzzentrum sowie die Hamburger Asklepios Kliniken im KAH sieht bei einer Laufzeit von 24 Monaten lineare Tabellenerhöhungen von 3,5% zum 1. März 2012, sowie je 1,4% zum 1. Januar 2013 und 1. August 2013 vor. Ferner wurden einige krankenhausspezifische Regelungen vereinbart. Danach sollen für bestimmte Zusatzqualifikationen, z. B. Fachweiterbildungen, monatliche Zulagen gezahlt werden. Für die Bereiche Zentrale Notaufnahme und Inter-Mediate-Care wurden zusätzliche Vergütungssteigerungen vereinbart. Die Anzahl freier Wochenenden wurde erhöht.

Der Urlaub wurde mit 29 bzw. 30 Tagen ab dem 55.Lebensjahr neu bestimmt. Die Vergütung der Auszubildenden wurde um 50 bzw. 40 € angehoben.

Die finalen redaktionellen Verhandlungen werden am 7. Mai geführt, die Erklärungsfrist läuft bis zum 15. Mai.

„Wir sind an die Grenzen des Machbaren gegangen. Die krankenhausspezifischen Regelungen stärken unsere Marktposition als attraktive Krankenhausarbeitgeber", sagt Oliver Füllgraf, Geschäftsführer des Krankenhausarbeitgeberverbandes Hamburg e.V. und Geschäftsbereichsleiter Personal, Recht und Organisation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

 

Kontakt

UKE Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistr. 52
20251 Hamburg

+49 40 7410 0
+49 40 7410 54932

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus