Auszeichnungen

Karl Storz Telemedizinpreis geht an die Akademie der Unfallchirurgie

12.11.2013 -

Der Karl Storz Telemedizinpreis des Jahres 2013 wurde an die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe „Arbeitsgemeinschaft Teleradiologie TNW" der Akademie der Unfallchirurgie (AUC) der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) verliehen. Mit der Preisvergabe würdigt die DGTelemed gleichzeitig das Engagement der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie durch telemedizinische Anwendungen die Schwerverletztenversorgung zu optimieren.

Der von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) zum sechsten Mal ausgeschriebene Karl Storz Innovationspreis Telemedizin für das Jahr 2013 wird in Anbetracht der Qualität und Bedeutung des ausgewählten förderungswürdigen Beitrages an die Arbeitsgruppe „Arbeitsgemeinschaft Teleradiologie TNW" der Akademie der Unfallchirurgie (AUC) der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) für das Projekt TKmed - TeleKooperation in der Medizin verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wird von dem Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG als Sponsoring getragen.

Die Preisverleihung fand Anfang August im Rahmen der Abendveranstaltung des 4. Nationalen Fachkongresses Telemedizin im Ellington Hotel Berlin statt. Am diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich 11 Projektarbeiten aus 5 Bundesländer. Mit dem Projekt TKmed - Telekooperation in der Medizin wurde von der unabhängigen Auswahljury letztlich eine technologisch innovative und ausgereifte telemedizinische Anwendung ausgewählt.

Die mit TKmed entwickelte bundesweite Plattform zur Telekooperation in der Medizin wird inzwischen von einer großen Zahl von Beteiligten im Regelbetrieb eingesetzt und genutzt, um Konsile und Notfallkonsultationen durchzuführen, Zweitmeinungen einzuholen, Verlegungsentscheidungen abzustimmen und Nachbehandlungen zu unterstützen. Die Lösung ist bundesweit verfügbar und wird sektorenübergreifend genutzt. Sie wurde von der „Arbeitsgemeinschaft Teleradiologie TNW" der Akademie der Unfallchirurgie (AUC) der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) konzipiert und mit den Unternehmen CHILI GmbH und pegasus GmbH zu einem Produkt und Dienstleistungsanbot entwickelt.

Im Vergleich zu anderen Teleradiologielösungen umfasst TKmed neben dem üblichen Transfer von Bilddaten eine Konsilfunktion und Befundübermittlung, die zu einer durchgängigen medizinischen Dokumentation beitragen. TKmed erlaubt damit die Kooperation innerhalb regionaler Traumanetze und zwischen Traumanetzen für die Schwerverletztenversorgung gemäß den Vorgaben aus dem Weissbuch der DGU und den seit 1.1.2013 gültigen Vorgaben (Schwerstverletzungsarten- und Verletzungsartenverfahren). Hervorzuheben ist, dass die Nachhaltigkeit von TKmed zum einen durch ein Betreiberkonzept, Rahmen und Teilnehmerverträge unterstützt wird und zum anderen durch monatliche Gebühren der teilnehmenden Einrichtungen gewährleistet ist. Mit der Preisvergabe würdigt die DGTelemed gleichzeitig das Engagement der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie durch telemedizinische Anwendungen die Schwerverletztenversorgung zu optimieren. Die Jury, der Wissenschaftliche Beirat und der Vorstand der DGTelemed bedanken sich bei allen Wettbewerbsteilnehmern ausdrücklich für die eingereichten Wettbewerbsprojekte und -initiativen. Der Wissenschaftliche Beirat und der Vorstand der DGTelemed danken dem Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG und insbesondere der Geschäftsführerin Frau Sybille Storz für das anhaltende Engagement in Gestalt der Förderung dieses Preises.

 

Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V - DGTelemed

Rhinstraße 84
12681 Berlin

+49 30 54701821
+49 30 54701823

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus