18.01.2012
NewsKlinik-News

kbo legt solides Ergebnis vor und setzt auf Personalentwicklung

Die Kliniken des Bezirks Oberbayern, kurz: kbo, investieren in ihre Mitarbeiter und planen umfangreiche Maßnahmen der Personalentwicklung. Die erforderlichen wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine solide Basis wurden in den vergangenen Jahren erarbeitet.

kbo erwartet für 2011 ein wirtschaftlich stabiles Ergebnis. „Unser Konzern verfügt über die notwendige wirtschaftliche Basis, um die Herausforderungen der Zukunft anzugehen", sagt kbo-Vorstand Martin Spuckti. In Zeiten wachsender Defizite und Umstrukturierungen bei verschiedenen Krankenhausträgern sei das von unschätzbarem Wert.

Fokus Personalentwicklung

Dem spürbaren Fachkräftemangel, insbesondere bei Ärzten und Führungskräften, begegne kbo mit strategischer Personalentwicklung - „einem Mega-Projekt, das seit über einem Jahr läuft und jetzt auf die Zielgerade kommt", bestätigt Projektleiterin und stellvertretender Vorstand, Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach. Die veränderten Bedürfnisse von psychisch erkrankten Menschen und ihren professionellen Begleitern verlangen Antworten in Hinblick auf eine zeitgemäße Versorgung und eine Unternehmenskultur, die gleichermaßen Garant für persönliche Entfaltung und zuverlässige Dienstleistungen ist.

Alle kbo-Geschäftsführer und -Personalleiter haben mit ihren Teams in sechs Teilprojekten Ergebnisse für Themenschwerpunkte der Personalentwicklung erarbeitet. 2012 werden die Maßnahmen umgesetzt. „Sicherheit und Sinn, das ist auf den Punkt gebracht das, was wir unseren Mitarbeitern bieten können", unterstreicht Borrmann-Hassenbach.

Dazu kommen Lebensarbeitskonzepte für die langfristige Mitarbeiterbindung, Kompetenzprofile zur transparenten Orientierung für die persönliche Karriereplanung, Konzepte für eine gelebte Work-Life-Balance der Mitarbeiter, gezielte Führungskräfteentwicklung, intelligente Vergütungsmodelle, ein unternehmensweit abgestimmtes Bildungssystem, sinnvolle Datenerhebungen und Kennzahlenauswertungen, um das Ganze zu steuern, kündigt die Projektleiterin an.

„Zufriedene Mitarbeiter sind kreativ und engagiert, von ihnen haben wir lange etwas", ist sich Borrmann-Hassenbach sicher. Dabei ginge es aber nicht nur um einen Vorsprung im so genannten ‚war for talents', „sondern um die nachhaltige Entwicklung der wichtigsten Ressource ‚Mensch' in unserem Kerngebiet der sprechenden Medizin", so Borrmann-Hassenbach weiter.

„Ich möchte nicht verschweigen, dass auch wir Probleme haben, die wir mit unserem Projekt angehen", ergänzt Martin Spuckti, aber mit spürbar wachsender unternehmerischer Dynamik werden Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt.

Heute ist kbo mit über 20 Standorten in der Region breit aufgestellt. „Da ist es essentiell, dass in allen unseren Einrichtungen attraktive Arbeitsbedingungen vorherrschen."

 

Kontaktieren

kbo - Kliniken des Bezirks Oberbayern
Prinzregentenstraße 18
80538 München
Telefon: +49 89 5505227 0
Telefax: +49 89 5505227 27

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.