Aus den Kliniken

Klinikgruppe Ernst von Bergmann unterstützt die Impfungen

19.03.2021 - Breite Unterstützung für die Impfkampagne als ausführender Partner

Die Klinikgruppe Ernst von Bergmann hat seit dem Impfstart Ende Dezember 2020 gut 6.500 Impfungen durchgeführt. Vor dem Hintergrund dieser Expertise ist die kommunale Klinikgruppe EvB als Partner mit der Durchführung weiterer Impfungen beauftragt worden. Um dies am Standort Potsdam umsetzen zu können, wurde binnen 36 Stunden ein Impfzelt geplant und aufgebaut und ist seit Donnerstag, 18. März 8:30 Uhr in Betrieb.

Das Land Brandenburg hat sich zum Ziel gesetzt, die bisherige Impfgeschwindigkeit zu steigern. Zudem ist es wichtig, dass keine Impfdose gegen das Corona-Virus verfällt. Daher gibt es in Potsdam eine zentrale Impf-Warteliste. Diese Warteliste liegt in der Verantwortung und Pflege der Landeshauptstadt Potsdam. Die Landeshauptstadt Potsdam hat das Klinikum Ernst von Bergmann nun damit beauftragt, neben den Mitarbeitenden auch die Bürgerinnen und Bürger dieser Impf-Warteliste zu impfen. Zur Terminierung setzten die LHP und das KEvB auf eine einheitliche elektronische Terminierungssoftware.

Neben den Impfungen in Potsdam unterstützt die kommunale Klinikgruppe Ernst von Bergmann gleichfalls die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Spree-Neiße.

Für die Umsetzung der Impfungen hat das Klinikum Ernst von Bergmann am Standort Potsdam kurzfristig ein Impfzelt an einem geeigneten Standort an der Gutenbergstraße aufgebaut. Dieses ist beheizt und verfügt über alle für eine Impfung notwendigen Gegebenheiten. Für den reibungslosen Ablauf der Impfungen greift das Klinikum auf sein schon eingespieltes Impfteam aus Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegekräften und der Verwaltung des Klinikums zurück. Die ersten Impfungen sind am Donnerstag, 18. März ab 8:30 Uhr erfolgt.

„Impfen! Impfen! Impfen! Neben konsequenten Testungen ist dies in unseren Augen die derzeit dringendste Aufgabe.“, so Hans-Ulrich Schmidt, Sprecher der Geschäftsführung, Klinikum Ernst von Bergmann. „Wir wollen unseren Teil im Rahmen der Daseinsvorsorge dazu beitragen. Daher ist es für uns selbstverständlich, die Anstrengungen des Landes Brandenburg und der Landeshauptstadt Potsdam zu unterstützen. Wichtig ist es jedoch, die Hausärzte in die Impfanstrengungen einzubinden, denn nur gemeinsam können wir zeitnah die Impfquote steigern.“ .

Impfzentrum am Klinikum Ernst von Bergmann Gutenbergstraße (Höhe Nr. 63), direkt neben der Einfahrt Kinder-Notaufnahme Terminvergabe über die Landeshauptstadt Potsdam

Kontakt

Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH

Charlottenstrasse 72
14467 Potsdam

+49 331 241 0
+49 331 241 4010

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!