Aus den Kliniken

Klinisches Risikoaudit dokumentiert Stärken in der Patientensicherheit

30.05.2012 -

Im März 2012 führte die Gesellschaft für Risikoberatung mbH (GRB) ein dreitägiges Risikoaudit in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Malteser Krankenhaus St. Anna durch. Ziel des für das Krankenhaus freiwilligen Risikoaudits ist, „durch Interviews, Gespräche und teilnehmende Beobachtung Risiken in der Patientenversorgung zu identifizieren, zu bewerten und, wenn möglich, unter Berücksichtigung der bereits vorhandenen Qualitätsmanagement-Aktivitäten zu modifizieren", erläutert die Auditorin Sabine Kraft in ihrem Bericht. Der jetzt von ihr erstellte Stärken-Schwächen-Bericht dokumentiert eindrucksvoll die hohe Patientensicherheit in der Huckinger Frauenklinik.

Kontrolliert und bewertet wurden dabei vier Aspekte: Patientenbehandlung, Patientenaufklärung, Organisation und Dokumentation. In keinem der untersuchten Bereiche wurde ein so genanntes Hochrisiko festgestellt. Übergreifend lobt die Auditorin das gut etablierte und gelebte Qualitätsmanagement. Dadurch sei bei allen Mitarbeitern ein großes Bewusstsein für das Risikomanagement gegeben. Die standardisierten Verfahren und eingespielten Abläufe dienen dem Wohl der Patientinnen und der Neugeborenen, die nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt werden.

Die Auditorin beurteilt die kurzen Wege innerhalb der modernen Klinik sehr positiv. Beispielsweise grenzt der Operationssaal für Kaiserschnittgeburten unmittelbar an den Kreißsaal, so dass auch im Fall von kurzfristig erforderlichen Sectiones die optimale Versorgung von Mutter und Kind gewährleistet ist.

Ebenfalls dient der Baby-Bodyguard, ein elektronisches Überwachsungssystem auf der Wochenstation, der Sicherheit der Kleinsten und zeichnet die Klinik aus. Der Bericht erwähnt positiv die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit der Fachdisziplinen und Berufsgruppen sowie das umfassende Notfallmanagement. Hervorgehoben wird in dem Auditbericht das umfangreiche und aufeinander abgestimmte Gesundheitsprogramm des Malteser Krankenhauses, das von der Akupunktur für werdende Mütter, Stillberatung, Baby- und Kleinkindschwimmen bis hin zu Spielgruppen für Kleinkinder reicht. Krebspatientinnen der Frauenklinik können auf die Expertise von Psycho-Onkologinnen zurückgreifen oder beispielsweise klinikeigene Kosmetikseminare kostenfrei besuchen.

Gleichzeitig ermittelt die Auditorin auch Schwachstellen, die aber alle problemlos beseitigt werden können. So empfiehlt sie beispielsweise den Einsatz einer anderen Softwarelösung für die geburtshilfliche Sonographie-Dokumentation. In einem Evaluationsaudit im Herbst des Jahres wird durch die Auditorin überprüft, ob alle dokumentierten Schwächen geändert wurden und Sicherheitsstrategien etabliert werden konnten.

 

Kontakt

Malteser St. Anna gemeinnützige GmbH

Düsseldorfer Landstr. 327
47259 Duisburg

+49 203 755 0
+49 203 755 1610

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!