Aus den Kliniken

Lebensnah mit einem speziellen Frühchen-Simulator trainieren

25.01.2023 - Im Christlichen Kinderhospital Osnabrück (CKO) ist ein neuer Frühchen-Simulator vorgestellt worden. Anschaffung und Wartung werden von der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung mit 64 000 Euro unterstützt.

Es sei einer der ersten Simulatoren dieser Art in Norddeutschland, sagte Chefarzt Dr. Florian Urlichs bei der Vorstellung. Deshalb sehe er eine Verantwortung für die Schulung von Kolleginnen und Kollegen, die im norddeutschen Raum an der Frühgeborenenversorgung beteiligt seien. Die Trainings sollen in einem Reanimationszentrum für Frühgeborene stattfinden, das aktuell im Aufbau sei.

Frühgeborene Kinder unter 1250 Gramm sind auch für erfahrene Ärzteteams eine große Herausforderung, da sie nicht häufig sind und eine besondere Behandlung erforderlich ist. Insbesondere bei plötzlich auftretenden Komplikationen müssen alle Handgriffe präzise aufeinander abgestimmt sein, lebenswichtige Entscheidungen müssen binnen weniger Sekunden getroffen werden.

Das soll regelmäßig lebensnah mit dem neuen Frühchen-Simulator trainiert werden. Die Puppe heißt Paul, ist 35 Zentimeter groß und wiegt 1000 Gramm, entspricht somit einem Frühchen der 27. Schwangerschaftswoche, also mehr als drei Monate zu früh geboren. An der Puppe können alle relevanten Eingriffe durch das Ärzte- und Pflegeteam geübt werden und verschiedene Szenarien durch die eingebaute Technik dargestellt werden. Paul reagiert auf die Gabe von Medikamenten wie auch auf Wiederbelebungsmaßnahmen. Am Ende erhalten die Pflegekräfte eine Aussage, wie erfolgreich die Maßnahmen waren.

„Durch diesen Trainingseffekt können wir sicherstellen, dass unsere kleinsten Patienten die bestmögliche Versorgung erhalten“, freut sich Dr. Urlichs.

Michael Prior, Sprecher der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung, betont: Die Stiftung unterstütze sehr gerne dieses High-End-Technikprodukt, das Leben rette. Es verleihe zudem den beteiligten Berufen im Bereich Pflege zusätzliche Attraktivität. Es passe zum derzeitigen Förderschwerpunkt „berufliche Bildung“ der Stiftung.

Kontakt

Christliches Kinderhospital Osnabrück

Johannisfreiheit 1
49074 Osnabrück
Deutschland

+49 541 7000-6000

Top Feature

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Freier Mitarbeiter gesucht

Freier Mitarbeiter gesucht

 

Top Feature

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Freier Mitarbeiter gesucht

Freier Mitarbeiter gesucht