Bauen, Einrichten & Versorgen

LVT-Designbodenbeläge im Healthcare-Bereich – kein Problem mit PRO CARE

28.01.2021 - Einrichtungen aus dem Healthcaresektor wie Praxen, Pflegeheime oder Rehazentren haben sich längst vom klinisch-nüchternen Ambiente verabschiedet.

Heutzutage sollen sich Patienten, Bewohner und auch die Mitarbeiter wohlfühlen, in Wohnzimmeratmosphäre verweilen und ihren Aufenthalt so entspannt wie möglich verbringen können.

Seit Jahren halten im Neubau und bei Renovierungen daher immer öfter LVT-Designbodenbeläge Einzug, die mit ihren authentischen Nachbildungen von Holz und Stein und den zahllosen Gestaltungsmöglichkeiten hohen Anklang bei Betreibern, Mitarbeitern und Gästen finden.

Modulare Bodenbeläge und Hygiene perfekt vereint
In Zeiten von Corona gilt aber auch nochmals mehr die Einhaltung von Hygienevorschriften als oberstes Gebot. So manch Verantwortlicher sieht während der Planung daher Schwierigkeiten in der Elementbauweise von LVT-Designböden, auch wenn Optik, Haptik und Wasserunempfindlichkeit sofort überzeugt haben. Zu groß ist die Sorge, dass Schmutznester in den Fugen auch zu einem Nährboden für Bakterien und Viren werden. Mit dem PRO CARE System der Unternehmen Project Floors und Dr. Schutz gehören diese Bedenken nun ebenfalls der Vergangenheit an.

Die Spezialisten für LVT und die Experten für Pflege, Reinigung und Werterhaltung der elastischen Bodenbeläge haben in enger Kooperation die Kombination von Project Floors und Dr. Schutz Produkten abgestimmt, so dass das Auftragen einer On-Top-Versiegelung nach der Verlegung für einen hermetischen Verschluss der Oberfläche sorgt. Per Gutachten wurde das vom renommierten Forschungs- und Prüfinstitut FIGR in Metzingen bestätigt.

Keine Chance für Keime
„Neben den sowieso schon vorteilhaften Eigenschaften eines mit PU-Siegel eingepflegten LVT-Bodenbelages wie der erhöhten Abriebbeständigkeit und Fleckenresistenz reduziert sich durch das PRO CARE System die Belastung mit Keimen um nahezu 100%“, sagt Frank Knott, Mitglied der Firmenleitung bei Dr. Schutz. „Nachgewiesen durch das FIGR erfüllen wir hiermit die im Gesundheitsbereich wichtigen Vorgaben der TRBA 250. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir mit unserem Siegel für die Einhaltung der in vielen Bereichen vorgeschriebenen Rutschhemmungsklassen sorgen können. Ganz gleich, ob R10 oder R11 benötigt wird – beides ist durch Hinzufügen des entsprechenden Additivs im Lack möglich“.

„Unsere Produkte werden schon lange in Arztpraxen, Seniorenheimen oder Tageskliniken eingesetzt. Bei den Verantwortlichen kommt im Gespräch aber dennoch immer das Thema der Reinigung und Desinfektion auf, da dieses hier natürlich von besonderer Bedeutung ist. Das war auch schon lange vor der Pandemie und der damit weiter erhöhten Sensibilität so“, ergänzt Marco Knop, Marketingleiter bei Project Floors. „Das PRO CARE System, das nun in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Dr. Schutz entstanden ist, erleichtert den Hygienikern die Entscheidung ungemein und löst ganz einfach ein großes Problem bei der bevorzugten Innenraumgestaltung. Diese positive Erfahrung konnte unser Key Accounter Günther Völkel bei seinen Terminen in den vergangenen Wochen schon mehrfach machen.“

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.project-floors.com

Kontakt

PROJECT FLOORS GmbH

Max-Ernst-Str. 4
50354 Hürth

+49 2233 9687 0
+49 2233 9687 10

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus