10.10.2019
NewsPersonalia

LWL-Krankenhausdezernent wiedergewählt

Prof. Dr. Meinolf Noeker geht am 1.1.2020 in seine zweite Amtszeit als Dezernent des LWL-Psychiatrieverbundes

Für weitere achte Jahre wurde der Krankenhausdezernent des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Prof. Dr. Meinolf Noeker, am 10. Oktober wiedergewählt. Die 116 Abgeordneten der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe votierten mit großer Mehrheit für Prof. Noeker, der damit ab 1.1.2020 seiner zweiten Amtszeit entgegensieht.

Der Dezernent für den LWL-Psychiatrieverbund ist seit 2012 im Amt und steht damit der Abteilung für Krankenhaus und Gesundheitswesen des LWL mit über 6700 Betten in 15 Kliniken, 51 Tageskliniken, 10 Wohnverbünden und 7 Pflegezentren und vielen weiteren Einrichtungen für die seelische Gesundheit in Westfalen-Lippe vor.

"Ich freue mich sehr über die Wiederwahl und das in mich gesetzte Vertrauen", sagte Prof. Noeker nach seiner Wahl im Westfalenparlament. Als Herausforderungen seiner zukünftigen Arbeit benannte er vor allem die Umsetzung der baulichen und fachlichen Zielplanungen an den einzelnen Standorten. Diese seien konsequent an den Bedarfen der regionalen Bevölkerung auszurichten. Hohe fachliche Behandlungsstandards, die Anwendung wissenschaftlich begründeter Leitlinien und respektvoller Umgang mit Menschen in psychischer Not sollen Grundlage der Therapie sein, so Noeker.

Prof. Dr. Meinolf Noeker studierte von 1977 bis 1984 Psychologie an der Universität Bonn (Abschluss: Diplom-Psychologe). Am dortigen Zentrum für Kinderheilkunde arbeitete er bis 1991 als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Im gleichen Jahr promovierte er, war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klinische Psychologie der Universität Bremen tätig und wechselte als Leiter des psychologischen Dienstes des Zentrums für Kinderheilkunde zurück an die Uni Bonn. 1999 erlangte Noeker die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut und Psychologischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut. 2008 erhielt er an der Universität Bremen die Lehrbefugnis für das Fach Psychologie, 2015 wurde er zum außerplanmäßigen Professor an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ernannt. Noeker arbeitete von 1984 bis 2004 als Experte für Psychiatrie- und Behindertenpolitik für die Grünen-Fraktion im Landschaftsverband Rheinland (LVR, Köln) mit. Der gebürtige Lennestädter (Kreis Olpe) ist verheiratet und hat zwei Kinder.
 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.