16.11.2011
NewsKlinik-News

Malteser Krankenhaus St. Johannes-Stift: Neuer Eingangsbereiches eingeweiht

  • Weihbischof Wilfried Theising bei der feierlichen Einweihung des neuen Eingangsbereiches im Kreis von Geschäftsführung, Kuratorium und Beirat, Architekten und Seelsorger (Quelle: Malteser). Weihbischof Wilfried Theising bei der feierlichen Einweihung des neuen Eingangsbereiches im Kreis von Geschäftsführung, Kuratorium und Beirat, Architekten und Seelsorger (Quelle: Malteser).

Am Malteser Krankenhaus St. Johannes-Stift in Duisburg-Homberg ist der neu gestaltete Eingangsbereich feierlich eingeweiht worden. Damit ist ein weiterer Bauabschnitt der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen worden. Nach rund einjähriger Bauzeit hat das Krankenhaus nun ein gänzlich neues „Gesicht" erhalten.

Patienten und Besucher betreten nun eine großzügige, freundlich eingerichtete und barrierefrei erreichbare Eingangshalle, in der die Besucherinformation zentral angesiedelt ist. Für mehr Komfort und besseren Service sorgt die renovierte Patientenanmeldung, für eine höhere Behandlungsqualität der Patienten stehen neue Funktionsräume der Anästhesie und Schmerzambulanz bereit.

In den oberen Etagen des neuen Anbaus werden künftig tagesklinische Patienten nach ihren Operationen versorgt. Daneben wurden neue Bereitschaftsdienstzimmer und zusätzliche Räume für die geriatrische Therapie geschaffen. Die Investitionen in diesem Bauabschnitt belaufen sich auf rund 2 Mio. €.

„Damit haben wir die erste Etappe in der baulichen Zielplanung bis 2013 zeit- und budgetgemäß erreicht - mit einer spürbaren Verbesserung für den Komfort und die Behandlungsqualität unserer Patienten", freute sich Udo Lavendel, Geschäftsführer des Trägers Malteser St. Anna gGmbH, bei der feierlichen Einweihung des neuen Anbaus.

Malteser investieren insgesamt 17 Mio. € in den Homberger Standort

In den nächsten beiden Jahren werden im benachbarten Ärztehaus weitere Praxisräume entstehen, die Zentralambulanz sowie die Aufzüge umfassend saniert sowie die gesamten Außenanlagen neu gestaltet.

Auch eine Erweiterung der Intensivstation mit Intermediate-Care-Versorgung wird derzeit geprüft. Dafür werden die Malteser in den nächsten Jahren nochmals rund 3 Mio. € investieren. „Nach Abschluss aller Neu- und Umbaumaßnahmen haben wir seit der Übernahme des Krankenhauses in Homberg im Jahr 2004 insgesamt 17 Mio. € in die Modernisierung des Standortes investiert", stellte Geschäftsführer Udo Lavendel fest.

Dazu zählten die Sanierung der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, die Modernisierungen der Gefäßchirurgie und der Inneren Medizin sowie die komplette Sanierung aller Bettenstationen.

Auch das Umfeld des Krankenhauses habe sich stark gewandelt: Neben dem Ärztehaus mit Apotheke habe insbesondere der Abriss eines älteren Gebäudes und die Neuanlage eines Parkplatzes die Johannisstraße positiv verändert.

 

Kontaktieren

Malteser St. Anna gemeinnützige GmbH
Düsseldorfer Landstr. 327
47259 Duisburg
Telefon: +49 203 755 0
Telefax: +49 203 755 1610

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.