Mediziner und IT-Fachexperten gemeinsam gegen den Krebs

Erstes MOLIT Symposium vom 18. bis 20. März 2019 in Heilbronn

Innovative und maßgeschneiderte Therapien bekämpfen Krebserkrankungen präziser als unspezifische Chemotherapeutika.

Die dafür notwendigen Erkenntnisse aus komplexen molekularen Daten kann die Medizin jedoch nur mithilfe umfangreicher IT-Strukturen gewinnen. Um die wichtigsten Grundlagen – Zusammenarbeit, Datenaustausch und organisierte Prozesse – dreht sich das erste MOLIT Symposium, das vom 18. bis 20. März 2019 in Heilbronn stattfindet. Rund 100 Vertreter aus Medizin und IT arbeiten auf Einladung des MOLIT Instituts an den aktuellen Problemstellungen der Onkologie. Gemeinsam tragen sie zu einem Paradigmenwechsel in der Gesundheitsversorgung bei.

Verschiedene Veränderungen im Erbgut einer Zelle führen zu Krebs. Dabei gleicht kein Tumor dem anderen. „Die Charakterisierung tumorspezifischer Mutationen sagt uns immer häufiger den Nutzen einer Therapie voraus. Das ist ein wichtiger Baustein, um aus der Vielzahl der mittlerweile verfügbaren Therapieoptionen die für den einzelnen Patienten am besten geeigneten Wirkstoffe zu identifizieren“, erklärt Prof. Dr. med. Uwe Martens, einer der beiden Gründer des MOLIT Instituts für personalisierte Medizin und Direktor der Medizinischen Klinik III an der Heilbronner SLK-Klinik GmbH am Gesundbrunnen. Die Charakterisierung und die sich anschließende Behandlung erfolgen auf Basis einer Vielzahl von klinischen und patientengenerierten Daten. Ohne IT-Unterstützung können Mediziner die Fülle dieser komplexen molekularen Daten nicht analysieren. Das erste MOLIT Symposium ermöglicht Experten beider Fachrichtungen, ihr Wissen zu bündeln und Lösungsansätze für die Zukunft der personalisierten Medizin zu entwickeln.

„Viele Daten heißt nicht automatisch gute Information. Die Interoperabilität ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Digitalisierung im Gesundheitswesen“, sagt Prof. Dr. med. Christian Fegeler, ebenfalls Gründer des MOLIT Instituts und Professor an der Fakultät für Informatik der Hochschule Heilbronn. Verschiedene Systeme und Spezialisten müssen in der Lage sein, sich überregional miteinander zu verknüpfen, generierte Daten zusammenzuführen und so Muster zu erkennen. An der Weiterentwicklung dieser Systeme arbeiten die Teilnehmer während der dreitägigen Veranstaltung auf dem Bildungscampus in Heilbronn.

Mithilfe des MOLIT Symposiums erkennen die teilnehmenden Mediziner, wie sie ihre eigenen Projekte im Behandlungsalltag realisieren können.

„Bei der ‚translation to bedside‘, also der Anwendung auf den konkreten Patientenfall, wird es im wahrsten Sinne persönlich. Da reicht ein guter Algorithmus allein nicht aus“, erklärt Fegeler. Die Veranstaltung bietet den Experten ein Forum für diesen Ansatz der personalisierten Medizin und optimiert zugleich das interdisziplinäre Festlegen von Behandlungsstrategien – sogenannte Tumorboards.

Veranstalter des MOLIT Symposiums in der Wissensstadt Heilbronn ist das MOLIT Institut für personalisierte Medizin. Das 2016 gegründete Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit einem integrierten Ansatz von Medizin und IT Konzepte für eine anwendungsorientierte personalisierte Medizin und Gesundheitsvorsorge zu entwickeln. Erstmals bietet das MOLIT Symposium Medizinern und IT-Experten eine Vernetzungsplattform weit über die Region Heilbronn-Franken hinaus.
 

Kontaktieren

KOMPAKTMEDIEN Agentur für Kommunikation GmbH


Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.