Bauen, Einrichten & Versorgen

Meilenstein erreicht: Der Rohbau des Klinikneubaus steht

20.07.2021 - Der Rohbau für eines der größten Einzelbauprojekte in der Geschichte des Landkreises steht.

Auf der Baustelle der Alb Fils Kliniken hat Sozialminister Manne Lucha gemeinsam mit Landrat Edgar Wolff und den Geschäftsführern der Klinik die Grundsteinlegung nachgeholt und das Richtfest mit einer begrenzten Zahl von Gästen coronakonform begangen.

„Das letzte Glas trink ich zu Ehren, dem Handwerk, dem wir angehören. Du Glas zerschmettere im Grund, geweiht sei dieses Haus zur Stund‘“, schloss Polier Günter Schattmaier der Firma Leonhard Weiss aus Göppingen seinen Richtspruch und schmetterte traditionsgemäß ein Weinglas auf den Boden, das dem neuen Klinikgebäude der Alb Fils Kliniken Glück bringen soll. Die neue Klinik kann sich schon im Rohbau sehen lassen: 38 Meter Firsthöhe, sieben Vollgeschosse mit einer Nutzfläche von rund 43.000 qm. Rund 12.500 Tonnen Baustahl und 70.000 Kubikmeter Beton hat die Firma Leonhard Weiss in weniger als zwei Jahren an der Göppinger Eichertstraße verbaut.

Kürzlich fand dazu eine Informationsveranstaltung mit rund 120 Gästen statt, allen voran Manne Lucha, der Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, Landrat Edgar Wolff und die Geschäftsführer der Alb Fils Kliniken, Dr. Ingo Hüttner und Wolfgang Schmid. Auch die Landtagsabgeordnete Ayla Cataltepe, der Bundestagsabgeordnete Volker Münz sowie Göppingens Oberbürgermeister Alexander Maier waren unter den prominenten Gästen. Zudem kamen Kreistags- und Aufsichtsratsmitglieder, Vertreter der Baufirmen und Gewerke, Bürgermeister des Landkreises sowie Klinikmitarbeiter zur symbolischen Grundsteinlegung. Im Grundstein wurde eine Kapsel aus Kupfer versenkt, die eine aktuelle Ausgabe der NWZ und des Geppos, einen USB-Stick mit den Bauplänen, eine Imagebroschüre des Landkreises, ein paar Euromünzen und -scheine sowie einen druckfrischen Jahresbericht der Alb Fils Kliniken enthält.

Finanziert wird der Bau mit 168 Mio.  € aus Fördermitteln des Landes Baden-Württemberg. Mit dieser großzügigen Landesförderung bei Gesamtkosten für den Neubau der Klinik in Höhe von rund 331 Mio. €– ohne Infrastrukturmaßnahmen und Außenanlagen – ist das gesamte Neubauprojekt eine wichtige und nachhaltige Investition in das Gesundheitswesen im Kreis.

Die neue Klinik steht für Funktionalität und kurze Wege: So finden sich im Erdgeschoss künftig die Zentrale Notaufnahme, Ambulanzen, Radiologie, Endoskopie, Physiotherapie sowie eine Cafeteria. In den beiden Untergeschossen liegen unter anderem Technik, Küche, Strahlentherapie und Apotheke. Im ersten Obergeschoss werden Intensivmedizin, Geburtshilfe, Kinderklinik, Dialyse und OP-Abteilung untergebracht sein. Im zweiten Obergeschoss befinden sich unter anderem Verwaltung und Labor. Darüber entstehen vier Geschosse mit 645 Betten in Ein- und Zweibettzimmern. Die Patientenzimmer gruppieren sich um die Stationsstützpunkte und sind alle nach außen gerichtet, so kann viel Tageslicht hineinfallen. Außerdem verfügt jedes der 26 Quadratmeter großen Patientenzimmer über ein eigenes Badezimmer mit Toilette und bodengleicher Dusche. Der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dachgeschoss des siebenstöckigen Gebäudes mit Direktanschluss zur Zentralen Notaufnahme wurde Ende Juni betoniert – als letzter Teil der Rohbauarbeiten.

Planungsauftrag für den Klinik-Neubau hat die Arcass Planungsgesellschaft. Die Bauleitung während der Umsetzung des Projektes hat das Büro ERNST² Architekten übernommen. Termine und Kosten im Blick hat das Büro für Projektsteuerung Hitzler Ingenieure aus Stuttgart. Die Firma Leonhard Weiss aus Göppingen hat die Rohbauarbeiten ausgeführt.

Kontakt

alb fils kliniken

Eichertstr. 3
73035 Göppingen

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus