MicroRNA-100: Fortschritte beim Verständnis des Herzinfarkts

Für sein Projekt „MicroRNA-100" erhielt Dr. Sebastian Grundmann Ende Januar den mit 20.000 € dotierten Preis des Förderkreises der Dresdner Herz-Kreislauf-Tage e.V. Seine Forschungen, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Prof. Martin Moser aus der Abteilung Kardiologie und Angiologie des Universitätsklinikums Freiburg entstanden sind, tragen zu einem besseren Verständnis des akuten Herzinfarkts bei.

Die MicroRNAs sind kleine RNA-Moleküle und spielen eine wichtige Rolle in den Blutgefäßen. Die „MicroRNA-100" reguliert das Blutgefäßwachstum. Ein von der Arbeitsgruppe erprobter Hemmstoff dieser RNA lässt sich in Zukunft für die Entwicklung von Medikamenten nutzen, die das Gefäßwachstum stimulieren. Damit eröffnet sich eine viel versprechende Möglichkeit, Krankheiten vorzubeugen, bei denen Arterien durch Verkalkung immer mehr verschlossen werden. Dies kann zu Angina Pectoris oder langfristig zum Herzinfarkt führen. Mit dem Wachstum von neuen Blutgefäßen lässt sich ein Umgehungskreislauf für das Gewebe schaffen und so die Blutversorgung des Herzens verbessern.

Der Forschungspreis des Förderkreises der Dresdner Herz-Kreislauf-Tage e.V. ist eine bundesweit ausgeschriebene Auszeichnung für Studien von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Medizin. Der Preis wurde 2011 zum fünften Mal vergeben und ist für die Unterstützung laufender Projekte bestimmt.

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.