Aus den Kliniken

Mukoviszidosezentrum bündelt medizinische Expertise und sichert Kontinuität

02.04.2012 -

Mit einer Festveranstaltung ist das Universitäts MukoviszidoseCentrums (UMC) „Christiane Herzog" am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden eröffnet worden.

Die neue Einrichtung - sie ist die erste ihrer Art in den neuen Bundesländern - schafft den Rahmen für eine allen medizinischen Anforderungen gerecht werdende Versorgung von Mukoviszidose-Patienten: Damit wird sichergestellt, dass die von der erblichen Stoffwechselkrankheit betroffenen Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen ohne Wechsel von Ansprechpartnern kontinuierlich auf fachlich höchstem Niveau betreut werden können.

Zum Zentrum gehört zudem das die Region Ostsachsen umfassende „Netzwerk Mukoviszidose". - Von hier aus werden die an der Versorgung beteiligten Akteure sowie die notwendige Expertise und das spezielle Wissen im Bereich der insgesamt vier Landkreise sowie der Landeshauptstadt Dresden koordiniert. Die Christiane Herzog Stiftung unterstützt das Zentrum mit jährlichen Zuwendungen und trägt damit zur Finanzierung von acht Stellen bei. Hinzu kommt noch eine fünfstellige Summe für Sachmittel.

 

Kontakt

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus ­Dresden

Fetscherstr. 74
01307 ­Dresden
Deutschland

+49 351 458 0
+49 351 458 4340

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus