Aus den Kliniken

Neuartige Therapiemethode bei malignes Gliom

12.02.2012 -

Neuartige Therapiemethode bei malignes Gliom. Eine neuartige Therapiemethode wurde an der Klinik für Neurochirurgie des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus während der Operation einer an einem Hirntumor schwerster Ausprägung (malignes Gliom) erkrankten Patientin erfolgreich angewendet. Bei dieser lokalen Chemotherapie werden am unmittelbaren Ort des Krebsgeschehens zunächst die betroffenen Gewebeteile entfernt und dort ein Chemotherapeutikum in Plättchenform als Implantat eingesetzt. Dieses wirkt sofort und über eine Zeitspanne von 2–3 Wochen wird der Wirkstoff Carmustin an das umliegende Gewebe abgeben. Diese lokale Therapie ist ohne systemische Nebenwirkungen. Die Erfahrungen zeigen, dass es zu einer spürbaren Lebensverlängerung in guter Lebensqualität kommt.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus