01.01.2010
NewsUnternehmen

Neuer Fertigungsstandort in China

Die BIT Gruppe hat mit dem Aufbau einer neuen CNC-Fertigung in Kunshan, China, begonnen. Ziel ist es, die Kostenminimierung und Leistungsfähigkeit in der Fertigung hochwertiger Diagnostikinstrumente zu forcieren. Der neue Standort ist speziell ausgerichtet für die mechanische Produktion von Bauteilen zur Maschinenfertigung im Stammhaus. Das OPS-Team von BIT-Deutschland plante das gesamte Werk, in dem alle Maschinen neu angeschafft wurden. Durch den Technologietransfer zwischen den jeweiligen Standorten erfüllt die neue Fertigung auch allerhöchste Qualitätsanforderungen.

„Der neue Fertigungsstandort verschafft uns immense Vorteile hinsichtlich unserer Wettbewerbsfähigkeit. Wir erweitern unsere qualitativ hochwertige und prozessoptimierte Wertschöpfungstiefe und konsolidieren die eigene Lieferantenplattform. Gleichzeitig erwarten wir durch die bessere Schnittstellendefinition eine noch höhere Produktqualität", sagt BIT-CEO Marius Balger. Als Kernaussage, zur neuen Niederlassung, fährt er fort: „Der Referenzstandort China wird sich generell positiv auf die Preisgestaltung auswirken - intern, wie auch mit unseren bereits in China angesiedelten Zulieferern. Als Tochterunternehmen der Messer Group, die seit 1995 einen Standort in China besitzt, können wir das politische, marktwirtschaftliche und soziale Netzwerk unseres Konzerns nutzen." In der neuen Niederlassung hat BIT nicht nur den Fertigungsstandort im Blickfeld, sondern auch den rasant wachsenden Gesamtmarkt der Medizintechnik dieses Landes. Für die Zukunft gilt: das vorhandene Know-how, gemeinsam mit den OEMs, so einzusetzen, dass alle Beteiligten von diesem Wachstum profitieren.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.