Aus den Kliniken

Neues Bettenhaus der GRN-Klinik Sinsheim offiziell eröffnet

19.09.2016 -

Mitte September wurde das Bettenhaus C der GRN-Klinik Sinsheim nach dem 2013 begonnenen und nun vollendeten An- und Umbau offiziell eröffnet. Stationären Patienten der Klinik stehen dadurch auf der östlichen Seite der Alten Waibstadter Straße 96 Zwei-Bett-Zimmer mit je einer rollstuhlgerechten Nasszelle zur Verfügung.

Mit Ausnahme der autark arbeitenden neurologischen Abteilung, der Intensivstation und einer sogenannten Kurzliegerstation befinden sich jetzt die Stationen aller medizinischen Fachabteilungen in den südlichen Gebäudeteilen. Dies bringt erhebliche organisatorische Vorteile mit sich und erspart allen Beteiligten lange, beschwerliche Wege. Jedes der in hellen Tönen und mit Holz gestalteten Zimmer besitzt eine geräumige, behindertengerechte Nasszelle mit Dusche. Die Betten sind jeweils mit einem sogenannten Bedside Terminal ausgerüstet: einem eigenen Bildschirm mit Telefon, Fernseh- und Internet-Anschluss. Darüber hinaus steht jedem Patienten ein eigener Tresor für persönliche Wertsachen zur Verfügung, und in allen neuen und umgebauten Stationen gibt es jetzt WLAN.

Rüdiger Burger, Geschäftsführer der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH, zeigte sich in seiner Begrüßung anlässlich der Eröffnungsfeier noch im Nachhinein beeindruckt über den effizienten Ablauf des gesamten Projekts: „2011 wurde im Aufsichtsrat der Architektenwettbewerb entschieden, 2012 erhielten wir die Baufreigabe. 2013 war Baubeginn, und heute stehen wir – mit einer ganz geringen Verzögerung – vor dem vollendeten Neubau.“ Stefan Dallinger, Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, hob die außerordentlichen Leistungen der an den Baumaßnahmen Beteiligten – allen voran Geschäftsführer Rüdiger Burger und Klinikleiter Martin Hildenbrand – hervor: „Sie ruhen sich nicht auf dem Erreichten aus, sondern treiben die Entwicklung der Klinik konsequent voran.“ Dallinger sieht im neu gebauten Bettenhaus der GRN-Klinik Sinsheim auch ein Bekenntnis zur wohnortnahen Gesundheitsversorgung im Rhein-Neckar-Kreis. Oberbürgermeister Jörg Albrecht nutzte die Gelegenheit, dem Landrat seinen Dank für eine weitere Investition in Sinsheim auszusprechen. Er freue sich darüber hinaus darüber, die Bürgerinnen und Bürger seiner Stadt medizinisch gut versorgt zu wissen.

Professor Dr. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, machte deutlich, dass Letzteres auch den Verantwortlichen auf Landesebene ein Anliegen ist: „Wir wissen um unsere große Verantwortung gegenüber den Patientinnen und Patienten sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den baden-württembergischen Krankenhäusern. Mit der Förderung des neuen Sinsheimer Bettenhauses kommen wir dieser Verantwortung nach und stellen die hochwertige Patientenversorgung in Sinsheim und der Region auch in Zukunft sicher. Der Neubau entspricht nicht nur den heutigen technischen und hygienischen Anforderungen, sondern verbessert auch deutlich die medizinischen und betrieblichen Abläufe und Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten.“ Götz Biller, Geschäftsführer der für die Baumaßnahmen verantwortlichen Architekten Rossmann und Partner, Karlsruhe, lobte insbesondere die Zusammenarbeit mit der Klinik: „Sie war geprägt von Offenheit, Fairness und Verständnis für die beiderseitigen Belange und ist der Grundstein für ein optimales Ergebnis der jetzt abgeschlossenen Baumaßnahme.“
 

Kontakt

GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH-

Bodelschwinghstraße 10
68723 Schwetzingen

+49 6202 84 30
+49 6202 84 3249

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus