Auszeichnungen

PD Thorsten Bley mit dem Röntgenring ausgezeichnet

06.06.2011 -

Diesjähriger Träger des Röntgenrings ist der Hamburger Radiologe PD Dr. Thorsten Bley. Der 1973 in Frankfurt a.M. geborene Arzt erhält die Auszeichnung für die Erforschung der Riesenzellarteriitis, der häufigsten entzündlichen Erkrankung der Gefäße.

Thorsten Bley hat eine Methode entwickelt, die Riesenzellarteriitis in der Magnetresonanztomografie (MRT) sichtbar zu machen, was langfristig den Patienten eine operative Probenentnahme der Schläfenarterie ersparen soll.

Thorsten Bley ist seit zwei Jahren Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE). Zuvor war er als Oberarzt an der Universitätsklinik Freiburg tätig und forschte zudem an der University of Wisconsin-Madison, (USA).

Der Röntgenring ist neben dem Röntgenpreis die bedeutendste Auszeichnung der Deutschen Röntgengesellschaft. Er wird jährlich an herausragende Nachwuchsforscher der Radiologie verliehen. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Deutschen Röntgenkongresses, der in diesem Jahr vom 1. bis 4. Juni in Hamburg stattfand.

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus