Unternehmen

Perfektion 2.0: Aquilion One Vision Edition von Toshiba Medical Systems

13.12.2012 -

Mit der Weiterentwicklung seines leistungsfähigsten CTs zum Aquilion One Vision Edition setzt Toshiba neue Maßstäbe in Geschwindigkeit, Dosisreduktion und Patientenkomfort.

Für das Ziel, frischen Wind in den Markt für Computertomografie zu bringen, gibt es wohl kaum einen besseren Ort als Chicago. Schließlich trägt die Metropole am Ufer des Michigansees den Beinamen „Windy City". Dort gelang es Toshiba Medical Systems bereits 2007, das CT-Verfahren neu zu definieren. Beim weltweit bedeutendsten Radiologenkongress RSNA demonstrierte der Aquilion One als erster Volumen-CT die Überlegenheit dieser Technologie gegenüber dem gängigen Zeilenscanner.

Fünf Jahre später hat Toshiba in Chicago Experten und Entscheider erneut überrascht. Anlässlich des RSNA 2012 präsentierte das Unternehmen die nächste Generation des schnellsten und leistungsfähigsten CT-Systems am Markt: der Aquilion One Vision Edition setzt neue Maßstäbe in puncto Geschwindigkeit, Dosisreduktion und Patientenkomfort und unterstreicht Toshibas Rolle als Innovationsführer in der Computertomografie.

Maximale Qualität in der ­Bildgebung

Für den Anwender bietet der Aquilion One Vision Edition Verbesserungen in allen Dimensionen der Untersuchungsroutine. Für maximale Qualität in der Bildgebung sorgt das Herzstück des Systems: der Volumenscanner mit einer Abdeckung von 16 cm und 640 ultrahochauflösenden 0,5-Millimeter-Schichten. Damit ist er als weltweit einziger Scanner in der Lage, Organe wie das Herz oder das Gehirn mit allen gewünschten Informationen in nur einer Rotation abzubilden. Dynamische Untersuchungen in gängigen wie auch hoch spezialisierten Anwendungen - von der Kardiologie bis hin zur (Neuro-)Radiologie - sind mit dem Aquilion One Vision Edition Routine.

Im Vergleich zum Basismodell konnte Toshiba den Hochleistungs-Scanner sogar noch verbessern. Die Ausführung im Aquilion One Vision Edition verfügt zusätzlich über die Funktion der Volumen-Fluoroskopie, mit deren Hilfe der Instrumentenverlauf in axialer, koronarer und sagittaler Ebene kontrolliert werden kann. Das erleichtert dem Arzt nicht nur Routine-Untersuchungen, sondern vereinfacht auch komplexe Interventionen und verbessert die Sicherheit.

Schnell, schneller, Toshiba

Toshiba ist es gelungen, den bis dato schnellsten CT am Markt noch schneller zu machen und die Workflows weiter zu optimieren. So rotiert der Scanner mit einer Geschwindigkeit von 0,275 Sekunden pro Umdrehung bei allen Anwendungen, nicht nur kardiologischen. Die geringere Scanzeit bei unverändert hoher Qualität kommt nicht nur Patienten, insbesondere bei Trauma-CTs, zugute. Dank des beschleunigten Scanvorgangs sowie des geringeren Bedarfs an Kontrastmitteln steigen die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit des gesamten Systems.

Die geringere Scanzeit führt dabei zu keinerlei Abstrichen an der Bildqualität, im Gegenteil: Der neue Detektor des Aquilion One Vision Edition bietet eine 20 %ige Steigerung der Bildqualität gegenüber dem Basismodell. Zudem reduziert er sowohl die Dosis als auch das Rauschen und verfügt mit 2.900 Views pro Sekunde über eine nochmals höhere Auslesefrequenz.

Anwender profitieren zudem von einer deutlich schnelleren Diagnostik. Dafür sorgt die höhere Rekonstruktionsgeschwindigkeit von 50 Bildern pro Sekunde, dank der die Ausgabe der Scans noch unmittelbarer erfolgen kann. Die „Instant-View"-Funktion ermöglicht die Darstellung von hoch aufgelösten Bildern bereits in Echtzeit direkt während des Scans. Neuartige Hybrid-Protokolle, mit denen sich mehrere Rekonstruktionen in einem Vorgang kombinieren lassen, reduzieren den zeitlichen Aufwand und führen damit zu einer Minimierung der Wartezeiten bis zur Dia­gnose. Die beschleunigten Abläufe können insbesondere für die Behandlung von Notfallpatienten von entscheidendem Vorteil sein.

Mehr Schonung für den Patienten und das Klima

Darüber hinaus bietet der Aquilion One Vision Edition in puncto Patientenkomfort ein gewohnt hohes Niveau. Verantwortlich hierfür ist vor allem die iterative Dosisreduktion AIDR 3D, die bei allen Toshiba-CT-Modellen serienmäßig zum Einsatz kommt und die bei gleichbleibend hoher Bildqualität die Strahlenbelastung um bis zu 75 % reduziert. Doch auch in Aufbau und Design passt sich das System vorbildlich den Bedürfnissen der Patienten an. So bietet die großzügige Gantryöffnung mit einem Durchmesser von 78 cm noch einmal 6 cm mehr Platz als das Vorgängermodell. Die laterale Tischverschiebung ermöglicht die idea­le Positionierung des Scanbereichs im CT, was die Untersuchung von adipösen oder schwer zu lagernden Patienten erleichtert.

Nicht zuletzt schont der Aquilion One Vision Edition die Umwelt: Die Gantry ist eine Hybrid-Konstruktion mit Energierückführung, dank der sowohl die Stromkosten als auch der CO2-Ausstoß sinken. Die gewonnene Energie wird wieder in das System eingespeist, um die aufgenommene Strommenge zu reduzieren. Damit bleibt Toshiba seinem Leitmotiv der nachhaltigen Innovation und klimafreundlichen Premium-Technologie auch beim Aquilion One Vision Edition treu.

 

Kontakt

Toshiba Medical Systems GmbH Deutschland

Hellersbergstr. 4
41460 Neuss

+49 2131 1809 0
+49 2131 1809 139

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!