08.08.2011
NewsUnternehmen

Pradaxa für die Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern zugelassen

Die Europäische Kommission hat heute den oralen Gerinnungshemmer Pradaxa1 (Dabigatranetexilat) von Boehringer Ingelheim für die Schlaganfallprävention bei Patienten mit Vorhofflimmern und Schlaganfallrisiko zugelassen.

Durch diese Erweiterung der Zulassung in der Europäischen Union (EU) erhalten Millionen europäische Patienten mit Vorhofflimmern erstmals seit über 50 Jahren Zugang zu einer neuen Therapie zur Prävention von Schlaganfällen als Folge von Vorhofflimmern, die effektiv und anwendungsfreundlich ist und ein gutes Sicherheitsprofil gezeigt hat.

Die Europäische Kommission hat Dabigatranetexilat in der EU zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern und einem oder mehreren Risikofaktoren zugelassen. Als Standarddosierung wird Dabigatranetexilat in der Dosierung von 150 mg zweimal täglich empfohlen. Die Dosis von 110 mg zweimal täglich wird für ältere Patienten ab 80 Jahren und für Patienten, die gleichzeitig zu Dabigatranetexilat den Kalziumantagonisten Verapamil erhalten, empfohlen. Außerdem kann sie für bestimmte Patienten mit einem erhöhten Blutungsrisiko in Erwägung gezogen werden.

 

Kontaktieren

Boehringer Ingelheim
Binger Str. 173
55218 Ingelheim
Telefon: +49 6132 77 0
Telefax: +49 6132 77 3000

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.