10.10.2019
NewsPersonalia

Privatuniversität UMIT: Gerhard Müller wird zum Professor für Pflegewissenschaft ernannt

Im Rahmen des Festaktes anlässlich des Starts der Tiroler Privatuniversität UMIT in das 19. Akademische Jahr wurde Assoc.-Prof. Dr. Gerhard Müller offiziell zum Professor für das Institut für Pflegewissenschaft ernannt. Gleichzeitig übernimmt Müller die Leitung des UMIT-Departments für Pflegewissenschaft und Gerontologie von Univ.-Prof. Dr. Christa Them, die das Department seit der Gründung im Jahr 2007 leitete.

Die bisherige Leiterin Christa Them freute sich sehr über die positiven Berufungsverhandlungen und glaubt, dass das Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie mit dem neuen Leiter Gerhard Müller ihre positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen kann. „Die Philosophie unseres Institutes und unseres Departments ist es, Pflegewissenschaft für die Praxis durchzuführen. Der berufliche Werdegang von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Müller entspricht genau dieser Philosophie“, sagte Them.

Müller ist gelernter diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, der im Anschluss an seine Diplomierung mehrjährig in der Pflegepraxis und folgend acht Jahre als geprüfter Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege an einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Wien und am FH-Campus Wien tätig gewesen ist. Während seiner beruflichen Tätigkeit als Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege absolvierte Müller das Magister-Studium Pflegewissenschaft an der Universität Wien. Mit dem nachfolgenden Doktorats-Studium der Pflegewissenschaft an der Privatuniversität UMIT begann seine wissenschaftliche Karriere, die er im Jahr 2017 mit der Venia docendi im Fach Pflegewissenschaft und jetzt mit der Berufung zum Universitätsprofessor für Pflegewissenschaft gekrönt hat.

Müller freut sich über die neue Herausforderung und will die Pflegewissenschaft in Tirol in Forschung und Lehre weiter ausbauen. „Gerade Themen rund um die Pflege werden aktuell auf allen Ebenen intensiv diskutiert. Mit unserer Arbeit am Department wollen wir durch unsere Forschungsarbeit zum einen evidenzbasierte Ergebnisse zur Entscheidungsfindung in der Pflege erarbeiten und zum anderen durch unsere Arbeit in der Lehre dazu beitragen, dass unsere Pflegewissenschaftler an der Entwicklung einer qualitätsvollen, menschlichen und effizienten Pflege mitarbeiten“, sagte Müller.

Seit seiner Gründung im Jahr 2003 hat das UMIT-Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie in dieser in Österreich noch jungen Wissenschaftsdisziplin eine Vorreiterrolle eingenommen und in den Bereichen „Menschen und Alter“, Pflegeintervention und Pflegequalität“, „Bildung und Professionalisierung in der Pflege“ und Innovative Versorgungskonzepte“ schrittweise Forschungskompetenz aufgebaut.

Im Bereich der Lehre hat das Institut ein durchgängiges pflegewissenschaftliches Studienangebot – vom Bachelor bis zum Doktorat – etabliert und bildet jene Pflegeexpert/inn/en aus, die es zur Ausgestaltung der zukünftigen Pflegewelten und zur Bearbeitung entsprechender Versorgungsthemen braucht.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.