Aus den Kliniken

Prof. Dr. Eva Hummers-Pradier neue Direktorin der Allgemeinmedizin an der UMG

05.06.2012 -

Prof. Dr. Eva Hummers-Pradier hat zum 1. April 2012 die W3-Professur für Allgemeinmedizin an der Universitätsmedizin Göttingen übernommen. Sie folgt Prof. Dr. Michael M. Kochen, der die Abteilung 22 Jahre geleitet hatte. Prof. Hummers-Pradier besonderes wissenschaftliches Interesse gilt der Gesundheit im Alter, der Arzt-Patienten-Kommunikation sowie der klinischen Forschung in der Allgemeinmedizin.

„Obwohl eine hochwertige und leistungsfähige hausärztliche Versorgung der Patienten die Voraussetzung für eine effektive und erschwingliche medizinische Versorgung der Bevölkerung ist, wird die Allgemeinmedizin oft vernachlässigt. Ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Abteilungsdirektorin der Allgemeinmedizin an der UMG wird es sein, die hausärztliche Praxis mit der universitären Forschung und Lehre stärker zu vernetzen. Zusammen mit den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen können wir klinische und Versorgungsforschung stärker in die hausärztliche Versorgung einbinden. Von diesem wechselseitigen Austausch profitieren vor allem unsere Patientinnen und Patienten", sagt Prof. Eva Hummers-Pradier.

Ein weiteres Ziel Prof. Hummers-Pradiers liegt in der Stärkung der allgemeinmedizinischen Lehre. Die Ausbildung von Medizinstudierenden und jungen Ärztinnen und Ärzten findet bisher fast ausschließlich im Krankenhaus statt. Der überwiegen-de Teil der Patienten wird jedoch in ärztlichen Praxen versorgt. Der Allgemeinmedizin in der Universitätsmedizin Göttingen kommt hier eine wichtige Brückenfunktion zu: „Wir wollen bei den Studierenden das Verständnis für die Betreuung von Patienten in einer hausärztlichen Praxis mit ihren typischen Herausforderungen wecken, ihnen die typischen allgemeinmedizinischen Kenntnisse und Fertigkeiten, aber auch die Übertragung des in anderen Fächern Gelernten auf die Tätigkeit in der Primärversorgung vermitteln", so Eva Hummers-Pradier.

Die Medizinstudierenden sollen lernen, in komplexen Situationen wissenschaftlich fundierte und individuell angemessene Entscheidungen zu treffen, und Patientinnen und Patienten individuell zu versorgen. Dies erfordert eine vertrauensvolle Kommunikation zwischen Patient und Arzt. „Nicht zuletzt möchte ich jungen Medizinern die Faszination der vielseitigen und spannenden Tätigkeit in der allgemein-medizinischen Versorgung von Menschen jeden Alters in ihrem familiären und sozialen Kontext näher bringen", sagt Prof. Hummers-Pradier.

Professorin Eva Hummers-Pradier wurde am 10. September 1965 in Köln geboren. Sie hat an der Universität Köln und in Frankreich an den Universitäten Clermont-Ferrand und Poitiers Humanmedizin studiert. 1993 wurde sie in Köln promoviert. Von 1996 bis 2005 war sie als wissenschaftliche Assistentin in der Abteilung Allgemeinmedizin an der Universitätsmedizin Göttingen tätig. Hier wurde sie zum Thema „Qualitätsbeurteilung hausärztlicher Pharmakotherapie für Patienten mit Asthma bronchiale und Atemwegsinfekten" habilitiert und erhielt die Lehrbefugnis für das Fach Allgemeinmedizin. Bis zu ihrem Ruf auf die W3-Professur für Allgemeinmedizin an der UMG hatte sie die Leitung des Instituts für Allgemeinmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover inne. Prof. Hummers-Pradier ist seit dem Jahr 2010 Präsidentin des European General Practice Research Network (EGPRN).

 

Kontakt

Georg-August-Universität Göttingen

Robert-Koch-Str. 40 - 42
37075 Göttingen
Deutschland

+49 551 39 959

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!