13.03.2013
NewsPersonalia

Prof. Dr. Jens Brunner übernimmt UNIKA-T-Lehrstuhl für Health Care Operations / Health Information Management

  • Landrat Martin Sailer, Prof. Dr. Michael Beyer, Dr. Kurt Gribl, Prof. Dr. Jens Brunner, Prof. Dr. Klaus Peter, Prof. Dr. Werner Schneider, Alexander Schmidtke (Foto: Klinikum Augsburg).Landrat Martin Sailer, Prof. Dr. Michael Beyer, Dr. Kurt Gribl, Prof. Dr. Jens Brunner, Prof. Dr. Klaus Peter, Prof. Dr. Werner Schneider, Alexander Schmidtke (Foto: Klinikum Augsburg).

Prof. Dr. Jens Brunner hat am 1. März den Lehrstuhl für Health Care Operations / Health Information Management am Universitären Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg (UNIKA-T) übernommen. Er besetzt damit den ersten von insgesamt drei UNIKA-T-Lehrstühlen. Sein Lehrstuhl ist an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg angesiedelt.

„Das UNIKA-T ist ein viel versprechender Ansatz, um in Augsburg Forschungskompetenz im medizinischen Bereich aufzubauen und einen echten Mehrwert für das Klinikum und die Region zu generieren. Das ist auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem Universitätsklinikum", erklärt Landrat Martin Sailer, Vorsitzender des Klinikum-Verwaltungsrates.

Das UNIKA-T ist als gemeinsamer Forschungsverbund des Klinikums Augsburg, der Universität Augsburg, der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) in Augsburg eingerichtet worden. Die beteiligten Institutionen führen im Rahmen eines kohärenten Forschungsprogramms Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Gesundheitswissenschaften durch. „Wir wollen uns gemeinsam mit dem Freistaat Bayern auf den Weg zu einem Universitätsklinikum Augsburg machen und das UNIKA-T dementsprechend ausbauen", so Landrat Martin Sailer. Ein Lehrstuhl für Epidemiologie wird an der LMU angesiedelt, ein Lehrstuhl für Umweltmedizin an der TUM.

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl (Vorsitzender des Krankenhauszweckverbandes) ergänzt: „Mit dem Klinikum bietet Augsburg den Menschen in der Stadt und in der gesamten Gesundheitsregion Schwaben ein Höchstmaß an medizinischer Versorgung. Damit dies so bleibt, muss sich das Klinikum weiterentwickeln. Der Freistaat Bayern hat sich dabei als äußerst verlässlicher Partner gezeigt. Allein 38 Mio. € investiert er in die neue Kinderklinik Augsburg | Mutter-Kind-Zentrum Schwaben, 300 Mio. € fließen in die Gesamtsanierung. Aber das ist nicht alles. Längst prüft eine Expertenkommission, wie die Umwandlung der Klinik zur Uniklinik funktionieren kann. Das ist ein wichtiger Schritt für Forschung und Lehre in unserem Großkrankenhaus und für die partnerschaftliche Kooperation von Stadt, Universität und Klinikum." Prof.

Dr. Klaus Peter, der bis 2007 Ärztlicher Direktor und Direktor der Klinik für Anästhesiologie des Klinikums der Universität München war, ist Leiter der UNIKA-T-Expertenkommission.

 

 

Kontaktieren

Klinikum Augsburg
Stenglinstr. 2
86156 Augsburg
Telefon: +49 821 400 01
Telefax: +49 821 400 4585

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.