Personalia

Prof. Dr. Kehrer-Sawatzki und Prof. Dr. Wieacker neu im GfH-Vorstand

18.07.2012 -

Die Deutsche Gesellschaft für Humangenetik (GfH) hat bei der ESHG-Tagung 2012 zwei neue Mitglieder in ihren Vorstand gewählt. Dem fünfköpfigen Gremium gehören ab sofort Prof. Dr. biol. hum. Hildegard Kehrer-Sawatzki aus Ulm und Prof. Dr. med. Peter Wieacker aus Münster an. Prof. Dr. Klaus Zerres, Leiter des Instituts für Humangenetik RWTH Aachen, für die GfH bisher aktiv als stellvertretender GfH-Vorsitzender, wurde zum neuen Vorsitzenden der GfH gewählt.

Klaus Zerres löst damit Prof. Dr. André Reis, Leiter des Instituts für Humangenetik an der Universität Erlangen-Nürnberg, ab, der satzungsgemäß nicht mehr kandidieren konnte.

Hildegard Kehrer-Sawatzki leitet als Naturwissenschaftlerin die Arbeitsgruppe „Neurofibromatose Typ-1, Mikrodeletions-Syndrome" am Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums Ulm und wird Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Horsthemke, Institut für Humangenetik am Universitätsklinikum Essen, nachfolgen. Sie wird gemeinsam mit Peter Wieacker, Leiter des Instituts für Humangenetik am Universitätsklinikum Münster, die Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden ausüben. Peter Wieacker übernimmt damit die Aufgaben, die bisher Klaus Zerres innehatte. Dem aktuellen GfH-Vorstand gehören darüber hinaus Dr. rer. nat. Simone Heidemann, Kiel, und Dr. rer. nat. Wolfram Kress, Würzburg, an. Beide - Schriftleiterin und Schatzmeister - sind in ihrem Amt bestätigt worden.

Geschäftsführerin ist Dr. Christine Scholz.

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!