Aus den Kliniken

Prof. Jörg F. Debatin wechselt in den Vorstand von amedes

29.06.2011 -

Prof. Jörg F. Debatin, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), wird Anfang Oktober das UKE verlassen und die Leitung des bundesweit tätigen Labordienstleisters amedes AG übernehmen. „

Die Entscheidung für den Wechsel fiel mir schwer", sagt Prof. Jörg F. Debatin. „Acht Jahre UKE waren acht wunderbare, inhaltsreiche Jahre in einem der besten Universitätsklinika, mit engagierten und kreativen Mitarbeitern, in der schönsten Stadt Deutschlands", sagt Prof. Debatin.

Debatin hatte den Vorstandsvorsitz des UKE im Jahr 2003 übernommen. Seine Amtszeit stand im Zeichen des größten Umstrukturierungsprozesses seit Bestehen des Klinikums. Sichtbarstes Zeugnis dafür ist die Realisierung des baulichen Masterplans, die innerhalb des vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens gelang. Viel verändert hat sich aber auch in Strukturen und Abläufen - nicht zuletzt aufgrund der ersten flächendeckenden Einführung einer elektronischen Patientenakte in einem Klinikum dieser Größe. Die damit verbundene Effizienz prägt das ‚neue UKE' das seine medizinische Leistungsfähigkeit in der abgelaufenen EHEC-Krise unter Beweis stellte.

Unter der Leitung von Debatin haben sich die Leistungszahlen in der Krankenversorgung wie auch in der Forschung annähernd verdoppelt. Über 2.000 qualifizierte Arbeitsplätze wurden im UKE zusätzlich geschaffen. Parallel dazu gelang es, das UKE aus einer prekären wirtschaftlichen Schieflage herauszuführen. So endete das Jahr 2010 für das UKE wirtschaftlich erstmals mit schwarzen Zahlen. Dazu der Ärztliche Direktor: „Wenn ich nunmehr eine neue Aufgabe übernehme, gehe ich mit der Gewissheit, dass unser UKE inhaltlich und wirtschaftlich zukunftssicher aufgestellt ist."

Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Prof. Debatin hat maßgeblich dazu beigetragen, das UKE in Forschung, Lehre und Patientenversorgung grundlegend zu modernisieren. Den Neubau des Klinikums, aber auch viele andere Projekte zur strategischen Weiterentwicklung des UKE hat er in seiner Amtszeit entscheidend vorangetrieben. Diese stehen für die konsequente Neuordnung des UKE. Wie zuletzt der Wissenschaftsrat bestätigte, ist das UKE exzellent aufgestellt und verfügt über ausgezeichnete Entwicklungsperspektiven. Im Zuge der EHEC-Krise hat das UKE vortreffliche Arbeit geleistet. Für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Senat danke ich Herrn Prof. Debatin ausdrücklich. Nach acht Jahren erfolgreicher Arbeit für das UKE sucht Herr Debatin eine neue berufliche Herausforderung, hierfür wünsche ich ihm viel Erfolg."

Leicht wird Debatin der Abschied Ende September nicht fallen. „Ich habe sehr gerne mit den Menschen im UKE zusammengearbeitet. Ich weiß um deren Kompetenz und Einsatzbereitschaft im ständigen Bemühen für eine bessere Medizin im Interesse unserer Patienten. Ich habe es als Privileg empfunden, in einem derart empathischen, stets von Patienteninteressen geleiteten Umfeld tätig zu sein", sagt der Ärztliche Direktor.

Debatin betont, dass seine Entscheidung nicht gegen das UKE, sondern zugunsten einer neuen beruflichen Aufgabe mit mehr unternehmerischer Verantwortung gefallen sei. Inhaltlich geht es um die wachsende Rolle der Diagnostik in einer zunehmend auf den individuellen Patienten zugeschnittenen Medizin. „Ich bin davon überzeugt, dass die Zukunft der Labor- und Gewebemedizin in einer zugleich sub-spezialisierten sowie methodisch integrierten Diagnostik liegt. Die amedes AG ist bereits heute gut positioniert um sich an die Spitze dieser Entwicklung zu setzen. Ich freue mich darauf sie auf diesem Weg zu begleiten", sagt Prof. Debatin.

 

Kontakt

UKE Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistr. 52
20251 Hamburg

+49 40 7410 0
+49 40 7410 54932

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus