Auszeichnungen

Prof. Lars Zender erhält den Leibniz-Preis

06.12.2013 -

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat heute die Leibniz-Preisträger 2014 bekannt gegeben. Der mit 2,5 Mio. € dotierte Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis geht in diesem Jahr an elf herausragende deutsche Forscher - darunter auch Prof. Dr. med. Lars Zender.

Er leitet am Universitätsklinikum und der Universität Tübingen den Bereich für Translationale Gastrointestinale (den Magen-Darm-Trakt betreffende) Onkologie und arbeitet dort wissenschaftlich und klinisch an der Entwicklung neuer Methoden zur Behandlung von Tumorerkrankungen des Magen-Darmtraktes und des Leberversagens.

Der mit 38 Jahren jüngste der diesjährigen Leibniz-Preisträger hat neue Mechanismen entschlüsselt, die zur Erhaltung oder zur Wiederherstellung der Funktion der Leber beitragen. Ein besonderer Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit des Experten für Lebererkrankungen besteht auch in der Identifizierung neuer Krebsgene, welche an der Entstehung und Aufrechterhaltung von Tumoren des Magen-Darm-Trakts beteiligt sind und zur Entwicklung effektiver neuer Tumortherapien genutzt werden können.

Die Leibniz-Preise 2014 werden am 12. März 2014 verliehen

 

Kontakt

Universitätsklinikum Tübingen --

Calwerstr. 7 /1
72076 Tübingen
Deutschland

+49 7071 29 0
+49 7071 29 3966

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!