Unternehmen

Richard Wolf spendet medizinische Monitore an die „Rosinen-Initiative“ für Kliniken in der Ukraine

30.03.2022 - Das Medizintechnik-Unternehmen Richard Wolf in Knittlingen spendet 39 medizinische Monitore für den Einsatz in ukrainischen Kliniken. Die medizinischen Monitore im Gesamtwert von knapp 80.000 Euro, welche über die „Rosinen-Initiative“ aus Karlsruhe direkt in die Krisengebiete gebracht werden, können dort zur Diagnostik sowie für verschiedene medizinische Eingriffe in den Kliniken eingesetzt werden.

Der Krieg in der Ukraine fordert viele Opfer, insbesondere unter der Zivilbevölkerung. Um die dringend benötigten Hilfsgüter in die Krisengebiete zu bringen, braucht es eine entsprechende Logistik und Organisation. Olga und Wladimir Skripnik aus Karlsruhe führen mit ihrem Unternehmen Domofloor e.K. bereits seit vielen Jahren Paletten aus der westlichen Ukraine (Region Lwiw) nach Westeuropa ein. Mit der „Rosinen-Initiative“ nutzen sie seit Ende Februar die nun nach Lwiw zurückkehrenden LKWs, um notwendige Hilfsgüter dorthin zu bringen.

Neben den Gütern des täglichen Bedarfs, werden auch medizinische Ausrüstung und Geräte für die Kliniken vor Ort benötigt. Insgesamt konnten durch die Aktion inzwischen mehr als 35 Ladungen mit Hilfsgütern nach Lwiw gebracht werden. Von dort aus erfolgte dann die weitere Verteilung im Land. Die Spendenaktion der „Rosinen-Initiative“ wird auf unbestimmte Zeit weiter fortgeführt und nutzt die persönlichen Kontakte um sicherzustellen, dass die notwendigen Hilfsgüter, die vor Ort gebraucht werden, ankommen und auch die richtigen Empfänger erreichen.

Kontakt

Richard Wolf GmbH

Pforzheimer Str. 32
75438 Knittlingen

+49 7043 35-0
+49 7043 35-300

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus